Aktuelles in der Fischerei

Elektrofischereilehrgang der Kammer: Alle Teilnehmer haben die Prüfung bestanden

Elektrofischerei ist eine Fischfangart, die in allen Landesfischereigesetzen verboten ist und nur über einen genau begründeten Ausnahmeantrag und von einer speziell ausgebildeten Person beantragt und durchgeführt werden kann. Dazu fand im August bei der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein ein Lehrgang zum Erwerb des Bedienungsscheins für Elektrofischerei statt.

Die umfangreichen theoretischen Kenntnisse über den Aufbau eines Spannungsfeldes im Wasser, die Wirkung von Strom auf den Fisch, gerätetechnische Grundlagen, Tierschutz, Rechtsgrundlagen, Erste Hilfe bei Stromunfällen, Unfallverhütungsvorschriften und die Betreuung der gefangenen Fische wurden an drei Tagen vermittelt.

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen der praktischen Ausbildung: Lernen durch Begreifen. In kleinen Gruppen wurde ganztägig der Aufbau, die Unterweisung von Helfern, die Inbetriebnahme und der praktische Fangeinsatz erlernt.

Am Freitag wurden die Lehrgangsinhalte in einer schriftlichen und praktischen Prüfung abgefragt. Mit der bestandenen Prüfung erhält der Teilnehmer den Bedienungsschein. Dieser ist aufgrund einer Absprache der Länderfischereireferenten in ganz Deutschland gültig. Um mit dem erworbenen Bedienungsschein dann auch die Elektrofischerei einsetzen zu dürfen, ist auch eine Fischereischeinprüfung notwendig. Erst dann kann ein Antrag für die zwingend notwendige Ausnahmegenehmigung bei der zuständigen Landesbehörde gestellt werden.

Folgende Teilnehmer haben die Prüfung erfolgreich abgelegt­:
Volker Ashauer, Willingen; Anne Brüggemann, Kiel; Anneke Dirks, Offenbüttel; Sebastian Eckern, Kiel; Marco Ehrhardt, Pülsen; Michael Götten, Brohl-Lützing; Michel Harre, Münster; Daniel Hentschel, Eutin; Daniela Mewes, Koblenz; Henning Meyer, Cloppenburg; Volker Meyer, Rotenburg/Wümme; Arnis Rehfeld, Kiel; Helmut Speckmann, Winsen; Dirk Wulff-Molder, Kiel; Kerstin Ziegler, Vöhl-Schmittlotheim; Ira Zylka, Bremen

Dr. Elke Horndasch-Petersen
Landwirtschaftskammer