Kartoffeln

Preise für Speisekartoffeln

39. Woche vom 21.09. bis 27.09.2020

  Erzeugerpreis lose frei Rampe Großhandeleinstandspreis am Empfangsort ges. Großhandelsabgabepreis gesackt
Sortengruppe      
festkochend 10,00 - 14,00 15,00 - 19,00 21,00 - 27,00
vorw. festkochend 9,00 - 12,00 12,00 - 16,00 19,00 - 26,00

Speisekartoffeln: Verbraucherpreise

26. Woche vom 22.06. bis 28.06.2020

Sortengruppe Lose Euro/kg Euro/2,5 kg Beutel Euro/5kg Tüte Euro/10 kg Sack
festkochend 0,99 - 2,99 1,95 - 3,99 3,99 - 5,99  
vorw. festkochend 0,95 - 2,99 1,95 - 3,99 3,99 - 5,99  

Preise vorerst stabil

Das Angebot an Kartoffeln ist insgesamt reichlich. Freie Ware kann nur begrenzt am Markt untergebracht werden. Die Preise geraten dementsprechend weiter unter Druck. Problematisch ist, dass coronabedingt weniger Schälkartoffeln benötigt werden und diese das Preisgefüge am Speisekartoffelsektor mit nach unten ziehen. Außerdem fehlte es an Exportmöglichkeiten. Richtung Osteuropa finden die nordischen Knollen nur wenig Absatz. Zudem sind reichlich übergroße Kartoffeln verfügbar. 
Es wird von normalen Qualitäten berichtet. Das heißt aber nicht, dass es auch Probleme mit Drahtwurmbefall und Schorf gibt. Viele Knollen werden derzeit eingelagert. Die Bedingungen mit warmen Temperaturen über Tag und der kühlen Witterung in den Abend- und Nachtstunden sind gut. Da auch vermehrt Schälware eingelagert wird, die derzeit keinen Absatz findet, könnten die Lagerkapazitäten knapp werden. Teilweise ist eine Anspannung am Markt spürbar. Verkaufsaktionen mit großen Gebinden im LEH könnten kurzfristig zu einer leichten Entspannung sorgen.