Pferdewirtschaftsmeister/in

Zulassung:

 


Zur Meisterprüfung wird zugelassen, wer:

1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in dem anerkannten Ausbildungsberuf Pferdewirt oder Pferdewirtin und danach eine mindestens zweiährige Berufspraxis oder

2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten landwirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis oder

3. eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist.

Inhalte:

  1. Pferdehaltung, Pferdeeinsatz, Pferdezucht und Dienstleistungen
  2. Betriebs- und Unternehmensführung sowie
  3. Berufsausbildung und Mitarbeiterführung

Vorbereitungskurs:

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein bietet bei ausreichender Teilnehmerzahl ab November eines Jahres einen Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung gemäß der neuen Verordnung vom 01. Januar 2016 in der Fachrichtung Pferdehaltung und Service an. Die Meisterprüfung erfolgt jeweils im Sommer des übernächsten Jahres.

  • Die insgesamt rund 500 Unterrichtsstunden erfolgen berufsbegleitend innerhalb von ca. 20 Monaten.
  • Der Unterricht wird entsprechend den drei Prüfungsteilen in den Bereichen Betriebs- und Unternehmensführung, Pferdehaltung, -einsatz, -zucht und Dienstleistungen sowie Berufsausbildung und Mitarbeiterführung aufgegliedert.
  • Der Prüfungsteil Berufsausbildung und Mitarbeiterführung wird mit 90 Unterrichtsstunden vorab separat als Modul abgeprüft.
  • Das Kursangebot ist keine zwingende Voraussetzung für die Anmeldung zur Meisterprüfung. Es bereitet jedoch optimal auf die Prüfungen vor und ist daher zu empfehlen.
  • Kursbeginn ist ist jeweils im November bei ausreichender Teilnehmerzahl. Anmeldungen sind jederzeit möglich.
  • Christine Panzer

    LVZ Futterkamp
    24327 Blekendorf

    Tel. +49 4381 9009-57
    Fax +49 4381 9009-8
    cpanzer@lksh.de

    Ausbildungsberatung Landwirtschaft, Region Ostholstein, Plön; Ausbildungsberatung Pferdewirtschaft, Werkerausbildung Land- und Pferdewirtschaft