Neue Prämie für Acker-Erstaufforstungen

Die Neuaufforstung bisher landwirtschaftlich genutzter Ackerflächen in Schleswig-Holstein kann jetzt bis Ende 2023 durch eine Erstaufforstungsprämie unterstützt werden. Diese wird bei Vorliegen der Fördervoraussetzungen im Rahmen der zur Verfügung stehenden Finanzmittel zusätzlich zur Investitionsförderung der Aufforstungsmaßnahme nach GAK-Richtlinie gezahlt. Die Förderhöhe umfasst einmalig bis zu 8.400 Euro je Hektar bei Laubwaldaufforstungen und bis zu 6.000 Euro bei Mischwaldaufforstungen. Die Förderung wird unter Beachtung der De-minimis-Regeln berechnet. Das vorgeschriebene Antragsformular nebst zugehörigem Anhang steht hier zu Verfügung:
 

Serie Bezirksförstereien der Landwirtschaftskammer

Schleswig-Holstein ist mit rund 11 % das waldärmste Bundesland. Über 50 % davon sind Privatwälder und rund 15 % Kommunalwald, zusammen rund 100.000 ha. Diese Waldbesitzer werden von der Landwirtschaftskammer beraten, betreut und gefördert. Ihre Bezirksförster sind erster zuständiger Ansprechpartner vor Ort in allen Belangen rund um den Wald. Die Förstereien und Aufgabenschwerpunkte sind so unterschiedlich wie die Waldbilder und Größen der Betriebe. Denn an der Westküste ist die Lage eine ganz andere als im Herzogtum Lauenburg.

In einer neuen Serie stellen wir in regelmäßiger Folge die Bezirksförstereien und die Menschen dahinter vor. Autorin ist Isa-Maria Kuhn, Landwirtschaftskammer.