Getreide und Raps

Erzeugerpreise Getreide, Raps frei Lager, ab 2 t

Preisermittlung der Landwirtschaftskammer für Schleswig-Holstein
(wöchentliche Berichterstattung im VLK/Kammer-Programm und Marktinformationssystem)
 

15. Woche vom 12.04. bis 18.04.2021

Tagespreise (keine Terminware) in Euro/Tonne ohne MwSt.

Mehrwertsteuersatz ab 1. Januar 2021 für pauschalierende Landwirte: 10,7 % beim Verkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse;

7 % beim Einkauf von Betriebsmitteln landwirtschaftlicher Herkunft, sonst 19 %.

Getreide und Raps

  Spanne Schwerpunktpreis Preis in der Vorjahreswoche
Eliteweizen 190,00 - 205,00 196,60 194,30
Qualitätsweizen 187,00 - 204,00 195,60 190,10
Brotweizen 185,00 - 205,00 194,10 187,00
Vorkontrakt Brotweizen 166,00 - 181,00 0,00 0,00
Mahl- und Brotroggen 143,00 - 156,00 150,90 137,20
Roggen and. Verwendung 143,00 - 157,00 147,00 133,50
Braugerste 196,00 - 201,00 199,20 154,30
Futtergerste 63- 64. kg/hl 165,00 - 184,00 174,80 152,80
Vorkontrakt Futtergerste 155,00 - 164,00 0,00 0,00
Futterweizen 176,00 - 202,00 190,50 178,40
Qualitätshafer 148,00 - 153,00 151,20 164,20
Futterhafer 141,00 - 146,00 144,20 143,50
Triticale 164,00 - 170,00 166,70 156,20
Raps 485,00 - 502,00 494,80 357,60
Vorkontrakt Raps 424,00 - 442,00 0,00 0,00
Futtererbsen 261,00 - 266,00 263,80 205,20
Ackerbohnen 221,00 - 233,00 228,40 246,80

Getreide- und Rapsmarkt:

Vorkontrakte stabil bis fest

Der Handel mit Getreide der alten Ernte läuft anhaltend beruhigt. Qualitäts- und Futterhafer sowie Roggen steht nur noch wenig zur Verfügung. Gerste und Futterweizen hingegen werden weiterhin von Futtermischwerken verarbeitet und vornehmlich in Richtung der Veredelungsregion Südoldenburg transportiert. Es besteht noch Anschlussbedarf an die neue Ernte. Die Erzeugerpreise tendieren überwiegend seitwärts. Für Getreide der heranwachsenden Ernte werden tendenziell feste Kurse geboten. Die kühle Witterung hemmt zwar derzeit das Pflanzenwachstum, trübt aber nicht die Ernteerwartung. Für B-Weizen können im Vorkontrakt in der Spitze gut 180 EUR/t erzielt werden. Für Futterweizen der neuen Ernte werden 162-173 EUR/t geboten. Für Gerste und Triticale ex Ernte werden mit 155-164 EUR/t bzw. 152-160 EUR/t leicht erhöhte Kurse geboten. Qualitätshafer der Ernte 2021 kann mit 156-170 EUR/t abgesichert werden. Für Ackerbohnen ex Ernte liegen die Gebote bei 200-220 EUR/t.

Der Börsenkurs für Raps an der Matif unterlag in dieser Woche Schwankungen, die sich aus der Entwicklung in Übersee sowie der Wetterlage in Frankreich ergaben. Nach einem rasanten Anstieg am letzten Donnerstag pendelte sich der Kurs im weiteren Verlauf wieder über 500 €/t für den Frontmonat ein. Erzeuger, die noch Restmengen eingelagert haben, können hierzulande derzeit wieder 500 EUR/t am Kassamarkt erzielen. Die Gebote für die neue Rapsernte haben sich nochmals erhöht, ex Ernte können 424-442 EUR/t erzielt werden.