Markt aktuell

Preiskorrekturen im Schlachtrinderhandel

Auch die Kurse für Schlachtkühe tendieren etwas schwächer

Die Hoffnung, dass sich die Kurse für Schlachtrinder im Januar weiter nach oben bewegen, hat sich nicht erfüllt. Ein knappes Lebendangebot hat bislang für relativ stabile Kurse gesorgt. Mittlerweile kommen jedoch auch im Geschäft mit Rindfleisch die alten Probleme zurück. Vor allem der fehlende Absatz an die Gastro-Betriebe und Großküchen wird jetzt wieder spürbar. Sonderangebotsaktionen mit Rindfleisch laufen aktuell wenig.
Die Nachfrage nach Schlachtvieh hat sich verringert. Dies gilt auch für bislang noch eher gesuchten Schlachtkühe. Jetzt muss sich zeigen, wie die Erzeuger auf die reduzierten Gebote für Schlachtvieh reagieren. Sollten die Stückzahlen nochmals zurückgehen, könnten sich die Preisabschläge im Schlachtrinderhandel in Grenzen halten. Vor allem beim weiblichen Schlachtvieh sieht man die Möglichkeit einer stabilen Preisentwicklung.

 

Im Markttelegramm vom 20.01.2021  finden Sie aktuelle Kurse für Schlachtrinder in Schleswig-Holstein und dazu den Milchpreisvergleich.

Ein dreiwöchiges Probeabo des Markttelegramm erhalten Sie hier.

Karsten Hoeck, Landwirtschaftskammer