Projekt: On-Farm-Research

10-jähriges Kammerprojekt On-Farm-Research beendet

Abschlussbericht

Nach zehn Jahren intensiven Tests in der Praxis konnte das On-Farm-Research-Projekt der Landwirtschaftskammer auf Gut Helmstorf mit der Ernte 2017 erfolgreich beendet werden.
Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein freut sich darüber, der Landwirtschaft die aufschlussreichen Erkenntnisse des Projektes nun in Form eines Abschlussberichtes zur Verfügung zu stellen. In der Entstehungszeit des Projektes wurde Precision-Farming oft als DIE Lösung der zukünftigen ackerbaulichen Herausforderungen gesehen und gepriesen. Auch heute scheint Landwirtschaft 4.0 die ultimative Lösung für alle Herausforderungen – seien es ackerbauliche Probleme oder Veränderungen regulatorischer Rahmenbedingungen. Der  ursprüngliche Ansatz, Precision-Farming in seiner vollen Breite zu testen, musste aufgrund der im praktischen Ablauf entstehenden technischen Hindernisse und sich immer neu ergebenden fachlichen Fragestellungen auf das wesentliche Maß reduziert werden. Das Projekt passte sich den technischen Entwicklungen am Markt an, ohne die pflanzenbaulichen Grundsätze aus den Augen zu verlieren.

Fazit
Als Fazit nach den zehn Jahren ist festzuhalten, dass nicht alle technischen Neuerungen eins zu eins von der Landwirtschaft übernommen und umgesetzt werden sollten. Ein hohes Maß an fachlichem Wissen ist bei den Betriebsleitern auch künftig notwendig. Dies gilt vor allem für den Technikeinsatz, der zunehmend in die Entscheidungsprozesse biologischer Abläufe eingreift. In der Diskussion um Digital Farming sollte die Frage erlaubt sein, ob nicht ein Zuviel an Sicherheit bezüglich der Bewältigung pflanzenbaulicher Herausforderungen der Landwirtschaft und auch der Gesellschaft suggeriert wird. Hier ist gesunde Skepsis angebracht. Auch für politische Entscheidungsträger ist der Erfahrungsbericht interessant, gerade im Hinblick auf künftige Entwicklungen und die Steuerung im landwirtschaftlichen Bereich der Digitalisierung. Der Abschlussbericht bietet einen konstruktiv-kritischen Blick auf Precision-Farming und stellt die Frage „Außer Spesen nichts gewesen?“.

Dr. Mathis Müller


Ten-year chamber project ended in Helmstorf
Final Report "On Farm Research" is online


After ten years of intensive testing in practice, the Agricultural Chamber's On Farm Research project on Gut Helmstorf was successfully completed with the 2017 harvest. The Chamber of Agriculture Schleswig-Holstein is pleased to now provide agriculture with the insightful findings of the project in the form of a final report.

At the beginning of the project, "Precision Farming" was often seen and praised as THE solution to future agricultural challenges. Even today, "Agriculture 4.0" seems to be the ultimate solution to all challenges - be it agricultural problems or changes in the regulatory environment.
The original approach, to test "precision farming" in its full breadth in the course of a typical practice, had to be reduced to the essential level due to the technical obstacles arising in the practical process and constantly emerging technical issues. The project adapted to the technical developments in the market, without losing sight of the principles of plant cultivation.

As a conclusion after the ten years, it should be noted that not all technical innovations should be one-to-one adopted and implemented by agriculture. A high level of specialist knowledge is also necessary in the future for plant managers. This applies above all to the use of technology, which is increasingly intervening in the decision-making processes of biological processes. In the discussion about "Digital Farming", the question should be allowed, if not too much security is suggested regarding the mastery of agricultural and societal challenges. Here healthy skepticism is appropriate. For political decision-makers, too, the final report is interesting, especially with regard to future developments and the agricultural digitalization.

The final report has been published at www.lksh.de in German version. He offers a constructively critical view of Precision Farming and asks the question "Nothing has happened except costs?".

Dr. Mathis Müller
Chamber of Agriculture

 

Ansprechpartner

  • Dr. Mathis Müller

    Organisation

    Grüner Kamp 15-17
    24768 Rendsburg

    Tel. +49 4331 9453-300
    Mobil +49 170 9373967
    Fax +49 4331 9453-309
    mmueller@lksh.de

    Abteilungsleitung Pflanzenbau, Pflanzenschutz, Umwelt