Bild aktuell

Ab Wochenmitte hoffen die Landwirte, die Restbestände trocken zu dreschen.

Foto: Landwirtschaftskammer

 

 

 

 

 

Wetterkapriolen: Unterdurchschnittliche Raps- und durchschnittliche Getreideernte, hohe Trocknungskosten und mäßige Erzeugerpreise

Schätzungsweise noch 25 Prozent des Weizens und Roggens konnten noch nicht von den Landwirten geborgen werden. Fast durch die gesamte Erntezeit mussten die Landwirte sich die Ernte regelrecht von den Feldern stehlen. Durch die gute Vorhersage hoffen einige ab Wochenmitte, den Rest des Weizens trocken zu dreschen. Heute haben Landwirtschaftsministerium, Landwirtschaftskammer und Bauernverband die erste Ergebnisse der Ernte 2016 bekannt gegeben. zur Presseinformation

Auch die Landessortenversuche werden, sobald sie geerntet und ausgewertet, zeitnah veröffentlicht. Neben Gerste und Raps liegen jetzt die ersten Qualitätsergebnisse der Landessortenversuche für Winterweizen vor:

Erste Ergebnisse Qualitäten Winterweizen

Weitere Erntergebnisse in den Kulturen:

Ergebnisse der LSV Winterraps

Ergebnisse der LSV Gerste

 

 


Presse

Ansprechpartner

Daniela Rixen

Pressesprecherin
Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-110
Fax 04331/9453-119
drixen@lksh.de
Fachgebiete: Leitung der Pressestelle, Fachredaktion Bauernblatt, Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Pressesprecherin

Isa-Maria Kuhn

Pressesprecherin
Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331-9453-111
Fax 04331-9453-119
ikuhn@lksh.de
Fachgebiete: Bauernblattfachredaktion in den Bereichen Tierhaltung, Tierzucht, Wald & Jagd, Öffentlichkeitsarbeit, NORLA, Pressesprecherin


Navigation

Presse- & Öffentlichkeitsarbeit