Rinder

Rinder

Die Rinderhaltung ist das wirtschaftlich entscheidende Standbein der Schleswig-Holsteinischen Landwirtschaft.

Knapp 45 % der gesamten Erlöse stammen aus den Verkäufen von Milch, Rindfleisch und Rindern. 2012 wurden in Schleswig-Holstein 388.303 Kühe in 4.803 Betrieben gezählt. Weitere 2.987 Betriebe hielten zu dem Stichtag 40.593 Mutterkühe.

Die Landwirtschaftskammer hat in Futterkamp ein umfangreiches Versuchswesen für die Rinderhaltung. Aus der engen Verknüpfung des Versuchswesens, der Tierhaltung vor Ort, sowie der Auswertungen und Erfahrungen aus der Beratung resultiert ein fundiertes praxisorientiertes Beratungsangebot.


Bildungsangebot

Futterkamp ist der Standort für die überbetriebliche Ausbildung der Land-, Pferde- und Tierwirte. Darüber hinaus bietet die Landwirtschaftskammer in Futterkamp spezielle Lehrgänge und Seminare sowie Führungen für Fachbesucher und Nichtlandwirte an. Für Schulen gibt es ein Angebot zu agrarpädagogischen Klassenfahrten.

Überbetriebliche Ausbildung Milcherzeugung
Sie ist eine Erweiterung der Ausbildung auf dem landwirtschaftlichen Betrieb, denn das duale Ausbildungssystem sieht neben der schulischen und betrieblichen Ausbildung auch überbetriebliche Lehrgänge vor. Sie erstreckt sich in Schleswig - Holstein auf eine Woche innerhalb der drei Ausbildungsjahre. Die Auszubildenden können wählen zwischen einem Lehrgang in der Milcherzeugung oder einem Grund- und einem Aufbaukurs in der Schweinehaltung.

Die Lehrgänge sind auch für Praktikanten und andere Interessierte geeignet. Sie finden wöchentlich statt von Oktober bis April eines jeden Schuljahres, mit dem Schwerpunkt Praxis, als Ergänzung der betrieblichen Ausbildung.
Dieser Bereich bildet die Hauptaufgabe des Lehr- und Versuchszentrums Futterkamp.

Das Lehr- und Versuchszentrum bietet Seminare zu speziellen Themen der Rinderhaltung an: Alle Termine auf Anfrage.

Klauenpflegelehrgang
Ein wichtiger Beitrag zur Tiergesundheit und zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit.

Inhalte:

  • Einführung in die Anatomie des Rinderfußes
  • Klauenkrankheiten und Klauenschäden
  • Handhabung der richtigen Werkzeuge
  • Unterweisung am Modell
  • Praktische Klauenschneideübung
  • Erkennen von Problemkühen
  • Behandlung von Klauenerkrankungen
  • Anlagen von Verbänden


Grundlehrgang Milcherzeugung

Dieser Lehrgang bietet einen idealen Einstieg für Personen, die noch nie oder bisher nur gelegentlich in der Milchviehhaltung tätig waren.

Inhalte:

  • Arbeitsabläufe bei der Melkvorbereitung und beim Melken mit praktischen Übungen
  • Aufbau einer Melkanlage, Bestandteile und Funktionen
  • Verschiedene Melkmaschinensysteme, Wartung und Pflege, Funktionsüberprüfung, Fehlersuche
  • Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Einsatz und Wirkung
  • Milchinhaltsstoffe und ihre Bedeutung
  • Anatomie des Euters, hormonelle Zusammenhänge, Eutergesundheit
  • Die Milchgüteverordnung in ihrer Bewertung und Auswirkung (Melkhygiene, Eutergesundheit und Milchgeldabrechnung)


Eintägige Ausbildung von Hütehunden für Rinderhalter


Weitere Seminarangebote der Landwirtschaftkammer

Ansprechpartner

Ulrich Bioly

LVZ Futterkamp
24327 Blekendorf
Tel. 04381/9009-11
Fax 04381/9009-8
ubioly@lksh.de
Fachgebiete: überbetriebliche Ausbildung, Bildungsangebote, agrarpädagogische Klassenfahrten

Peter Hopp

LVZ Futterkamp
24327 Blekendorf
Tel. 04381/9009-25
Fax 04381/9009-8
phopp@lksh.de
Fachgebiete: Bildungsangebote, Agrarpädagogische Klassenfahrten

Versuche und Erprobungen

Am Standort Futterkamp verfügt die Landwirtschaftskammer über ein umfangreiches Versuchswesen. Für Fütterungsversuche können aus 190 Kühen mit einem Leistungsniveau von 10.500 kg gezielt Tiere ausgesucht werden. Für 72 Kühe besteht die Möglichkeit, einzeltierbezogen die täglichen Futter- und Wasseraufnahmen und weitere Daten, z. B. zur Wiederkauaktivität, zu erfassen. Außerdem bestehen Möglichkeiten, Grundfutter für Versuche anzubauen und die Erträge und Silagequalitäten zu ermitteln. Mit den im Betrieb geborenen Kälbern werden Versuche im Fütterungs-und Haltungsbereich durchgeführt.

Milchproduktion

Ansprechpartner Versuche-und Erprobungen

Dr. Hans-Jürgen Kunz

LVZ Futterkamp
24327 Blekendorf
Tel. 04381/9009-48
Fax 04381/9009-18
hkunz@lksh.de
Fachgebiete: Kälberaufzucht, Jungrinderaufzucht, Bullenmast, Mutterkuhhaltung, Rindermast, Versuche Kälber, Stallbaukonzepte

Dr. Katrin Mahlkow

LVZ Futterkamp
24327 Blekendorf
Tel. 04381/9009-49
Fax 04381/9009-18
kmahlkow@lksh.de
Fachgebiete: Milchviehfütterung, Versuche Kühe, Fütterungsberatung Kühe

Beratung

Beratungsschwerpunkte für die Rinderhalter sind alle Haltungs- und Fütterungsfragen im Bereich der Rinderhaltung sowie die betriebswirtschaftlichen Auswertungen. Außerdem koordinieren die Mitarbeiter die Rinderspezialberatung, werten die Daten der Spezialberatung aus und geben jährlich den Rinderreport heraus. Die Beratung erfolgt telefonisch, als Gruppenberatung in Form von Gruppenbesprechungen oder Seminaren und als Einzelberatung auf den Betrieben.

Ansprechpartner Beratung

Ronja Bormann

LVZ Futterkamp
24327 Futterkamp
Tel. 04381/9009-39
Fax 04381/9009-18
rbormann@lksh.de
Fachgebiete: Fachgebiete: Rinderspezialberatung, Fütterungsprüfbetriebe, Milchviehhaltung, Betriebszweigauswertung Rind

Dr. Hans-Jürgen Kunz

LVZ Futterkamp
24327 Blekendorf
Tel. 04381/9009-48
Fax 04381/9009-18
hkunz@lksh.de
Fachgebiete: Kälberaufzucht, Jungrinderaufzucht, Bullenmast, Mutterkuhhaltung, Rindermast, Versuche Kälber, Stallbaukonzepte

Dr. Katrin Mahlkow

LVZ Futterkamp
24327 Blekendorf
Tel. 04381/9009-49
Fax 04381/9009-18
kmahlkow@lksh.de
Fachgebiete: Milchviehfütterung, Versuche Kühe, Fütterungsberatung Kühe

Johannes Thomsen

LVZ Futterkamp
24327 Futterkamp
Tel. 04381/9009-47
Fax 04381/9009-18
jthomsen@lksh.de
Fachgebiete: Rinderspezialberatung, Fütterungsprüfbetriebe, Milchviehhaltung, Betriebszweigauswertung Rind, Betriebswirtschaft, Wildhaltung, sonstige Tiere

Fachartikel

25. Oktober 2014 | Von:Dr. Christiane Zaspel, Tierärztin Ingelheim
Erfolgreich füttern: Mastitissanierung; Mit System Problembereiche aufdecken

Euterentzündungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen der Milchkuh. Durch den erhöhten Arbeitsaufwand, die verworfene Milch, Arzneimittel- und Tierarztkosten entstehen leicht Verluste in Höhe von 400 € und mehr für jede an...

25. Oktober 2014 | Von:Rüdiger Böhnke, Rinderzucht Schleswig-Holstein eG
Zuchtviehauktion im Oktober; Gute Einkaufsmöglichkeiten in Neumünster

Auf der Oktober-Auktion verlief der Markt recht verhalten. Bei nachgebenden Zuschlagpreisen fanden fast alle Auktionstiere einen Käufer.

18. Oktober 2014 | Von:Dr. Hans-Jürgen Kunz, Landwirtschaftskammer
Erfolgreich füttern: von der Milchtränke zum Wiederkäuer; Kälber lieben Trocken-TMR

Immer mehr Betriebe setzen bei ihren Kälbern erfolgreich eine Trocken-TMR ein. Sie besteht aus pelletiertem Kälberaufzuchtfutter, Stroh, zum Teil auch Luzerneheu und eventuell auch noch ein wenig Melasse. Sie sorgt dafür, dass...

18. Oktober 2014 | Von:Astrid Thomsen, Freie Autorin
Mutter- und ammengebundene Kälberaufzucht in der Milchviehhaltung; Reportage Kälberaufzucht einmal anders

Seit einigen Jahren gibt es eine Reihe von Milchviehbetrieben in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die eine mutter-und ammengebundene Aufzucht von Kälbern praktizieren oder sich dafür interessieren. Der Betrieb...

18. Oktober 2014 | Von:Daniela Finke, Tierarztpraxis Stampa
Rechtzeitig vorbeugen erspart den Tierarzt; Jetzt an Kälbergrippe denken

Durch das frühe herbstliche Wetter beginnt die Kälbergrippe in diesem Jahr früher als gewohnt. Spätestens jetzt sollte mit einem geeigneten Impfprogramm begonnen werden. Die Kälbergrippe ist eine Faktorenkrankheit. Bei der...


Landwirtschaft


Navigation

Rinder