Landwirtschaftsmeister/in

Vorbereitungslehrgang für die Prüfung zum Landwirtschaftsmeister/-in
Ein Ziel das zieht!

Auch, wenn Ihre Ausbildung schon länger zurück liegt:

Denken Sie manchmal, dass es interessant wäre, neben Ihrer praktischen Tätigkeit

  • Mit Berufskollegen spezielles Fachwissen zu erwerben?
  • Als feste Arbeits- und Lerngruppe über einen überschaubaren Zeitraum über Ihre Praxiserfahrungen zu fachsimpeln?
  • Mittels der erworbenen Ausbildereignung, junge Menschen auszubilden?

Dann könnte unser Meistervorbereitungslehrgang Sie herausfordern, sich selbst herauszufordern!

Ein Meisterbrief bringt viele Vorteile

  • Eine besondere fachliche und unternehmerische Qualifikation ist der Schlüssel für den beruflichen Erfolg und die Existenzsicherung.
  • Meister/innen verfügen ohne Zusatzprüfung über die erforderliche berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation als Ausbilder/in (Ausbildereignung)
  • Die abgeschlossene Meisterprüfung berechtigt zum Studium an verschiedenen Hochschulen.

Vorbereitung

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein plant ab Ende Oktober 2017 in Rendsburg einen Vorbereitungslehrgang für die Prüfung zum/zur Landwirtschaftsmeister/in. 

  • Der Lehrgang umfasst rund 450 Unterrichtsstunden in den Bereichen Produktions- und Verfahrenstechnik (180), Betriebs- und Unternehmensführung (180), Berufsausbildung und Mitarbeiterführung (90).
  • Der Kurs kann berufsbegleitend absolviert werden. Der Unterricht findet schwerpunktmäßig im Winterhalbjahr an 2 Tagen in der Woche statt. In der Vegetationszeit werden Übungen, Exkursionen und Feldbegehungen durchgeführt.
  • Die Meisterprüfung ist im Juli 2019, die feierliche Überreichung der Meisterbriefe erfolgt im November 2019.
  • Der Lehrgang ist nicht Voraussetzung für die Meisterprüfung, er bereitet jedoch optimal auf diese Prüfung vor.
  • Eine Zusammenfassung der Informationsveranstaltung vom 5. Mai 2017 ist hier abrufbar.

Meisterprüfung

  • Voraussetzung für die Zulassung zur Meisterprüfung ist eine Vollzeit-Berufspraxis von mindestens 2 Jahren für ausgebildete Landwirte, mindestens 3 Jahren für Absolvent/innen eines anderen landwirtschaftlichen Ausbildungsberufes und mindestens 5 Jahren für alle anderen Personengruppen.
  • Vor der Verpflichtung zur Zahlung der Lehrgangsgebühr prüft die Landwirtschaftskammer für jeden Teilnehmer, ob der Nachweis einer ausreichenden Praxiszeit bis zur Prüfung erreicht werden kann.
  • Der Vorbereitungslehrgang ist nicht Voraussetzung für die Meisterprüfung, er bereitet jedoch optimal auf eine Prüfung vor.

Prüfungsteile

  • Produktions- und Verfahrenstechnik mit praktischem Arbeits-/Versuchsprojekt
  • Betriebs- und Unternehmensführung mit Meister-Hausarbeit (Betriebsanalyse und -entwicklung)
  • Berufsausbildung und Mitarbeiterführung mit praktischem Teil (Arbeitsunterweisung) und Fallstudie (Mitarbeiterführung)

Unterrichtsort

überwiegend Rendsburg

Kosten

Vorbereitungslehrgang: 2.900 € in 3 Raten
Prüfung: zurzeit 900 € (Gebührenanpassung vorbehalten)

Eine Förderung aus EU-Mitteln und Landesmitteln wird beantragt.
Außerdem ist je nach individuellen Voraussetzungen ggf. eine Förderung über das Aufstiegs-BAföG möglich.

Förderungen

Vorbereitungslehrgang Meisterprüfung Landwirt 

Aufstiegsfortbildungsförderung: Vom Meister-Bafög zum Aufstiegs-Bafög

Ab August 2016 gelten verbesserte Förderbedingungen für einen erweiterten Personenkreis:

  • Voraussetzungen

    • Deutsche, EU-Bürger, andere ausländische Bürger

    • weiterer Darlehenserlass bei Existenzgründung und Arbeitsplatzbeschaffung innerhalb von 3 Jahren

    • Vorqualifikation: - abgeschlossene Erstausbildung, Praxiszeit
                                - neu: Bachelor, Studienabbrecher, Abiturienten mit Berufspraxis

  • Antragstellung
    • vor oder nach Beginn der Maßnahme
    • online möglich

  • Förderung
    • Maßnahmebeitrag bis zu 15.000 € insgesamt
      - Lehrgangskosten: 40 % als Zuschuss, 60 % als Darlehen
      - Erstattung Prüfungsgebühren
      - Zuschuss fachpraktische Arbeit: 50 % der Materialkosten, max. 2000 €

    • Vollzeitmaßnahmen: Unterhaltsbeitrag, Zuschlag Kinderbetreuung
      - 50 % als Zuschuss
      - Anrechnung von Einkommen und Vermögen

  • Darlehen
    • Effektiv-Zins z.Z. < 1%
    • zins- und tilgungsfrei während der Maßnahme u. danach, insgesamt bis zu 6 Jahre
    • danach Rückzahlung innerhalb 10 Jahren
    • vorzeitige Tilgung ist möglich
    • Freistellung von Rückzahlung bei geringem Einkommen für längstens 5 Jahre
    • Erlass von 40 % des noch nicht fällig gewordenen Darlehens für die Gebühren bei Bestehen der Prüfung
    • weiterer Darlehenserlass bei Existenzgründung und Arbeitsplatzbeschaffung innerhalb von 3 Jahren

    weitere Informationen:
    Investitionsbank Schleswig-Holstein Gartenstraße 9
    24103 Kiel
    Tel.: 04 31/99 05-44 44
    Fax: 04 31/99 05-35 30
    www.ibank-sh.de
    www.aufstiegs-bafög.info


EU/Landesmittel

  • Förderung des Vorbereitungslehrganges als Maßnahme
  • Antragstellung und Abwicklung durch die Landwirtschaftskammer
  • Verrechnung mit letzter Lehrgangs-Gebührenrate


Begabtenförderung des BMBF

  • Bewerbung um ein Stipendium, sofern Berufsabschluss besser als 2,0 und Alter < 25 Jahre
  • Informationen bei: www.sbb-stipendien.de


Einkommensteuererklärung

  • Gebühren für Lehrgang, Prüfung, Reisekosten, Materialien als Sonderausgaben

Aus- und Weiterbildung

Ansprechpartner

Gisela Lehmbecker

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-213 (Mo, Di, Do)
Fax 04331/9453-229
glehmbecker@lksh.de
Fachgebiete: Meisterfortbildung Landwirt/Tierwirt, Begabtenförderung


Navigation

Titelbild - Landwirtschaftsmeister/in