Pflanzenschutzgerätekontrolle

Pflanzenschutzgerätekontrolle

 

Achtung: Neue Regelung der Pflanzenschutzgerätekontrolle

Mit Datum vom 6. Juli 2013 ist u.a. die Neufassung der „Verordnung über die Prüfung von Pflanzenschutzgeräten (Pflanzenschutz-Geräteverordnung)“ in Kraft getreten.

Zu einer der wichtigsten Änderungen gehört die Neufassung des Prüfungszeitraumes. Die bisher geltende Überprüfungsfrist im Zwei-Jahres-Rhythmus ist geändert worden:

Ein in Gebrauch befindliches Pflanzenschutzgerät muss in Zeitabständen von sechs Kalenderhalbjahren in einer anerkannten Kontrollstelle geprüft werden (Pflichtkontrolle). Die Übergangsregelung der Verordnung sieht vor, dass Pflanzenschutzgeräte, die vor dem Tag des Inkrafttretens, also vor dem 6. Juli 2013, geprüft worden sind, spätestens ein Jahr nach dem auf der Prüfplakette angegebenen Kalenderhalbjahr nach den Vorschriften der Verordnung kontrolliert sein müssen.

Jedes Pflanzenschutzgerät unterliegt durch den Einsatz einem Verschleiß, auch bei sachgerechter Wartung und Pflege. Diese Verschleißerscheinungen treten bei allen Arten von Geräten aller auf dem Markt befindlichen Hersteller auf. In Gebrauch befindliche Pflanzenschutzgeräte für Flächenkulturen sowie Sprühgeräte für Raumkulturen müssen deshalb jetzt alle drei Jahre in einer amtlich anerkannten Kontrollstelle überprüft werden (Pflichtkontrolle).

Nach erfolgreicher Kontrolle wird eine Plakette am Pflanzenschutzgerät angebracht, die den nächsten fälligen Prüfzeitraum (Halbjahr) angibt.

Der Einsatz eines Gerätes ohne gültige Prüfplakette stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.

 

 


Amtliche Kontrollen

Ansprechpartner

Thomas Storm

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-315
Fax 04331/9453-389
tstorm@lksh.de
Fachgebiete: Genehmigungen Kontrollen, Pflanzenschutzgerätekontrollen

Service & Downloads

Amtlich anerkannte Kontrollfirmen


Navigation

Landwirtschaft - Pflanze - Pflanzengesundheitkontrolle