ValiProg-Projekt

Prognose- und Entscheidungsmodelle für die Praxis verbessern

Beim Projekt ValiProg macht auch die Landwirtschaftskammer mit

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein nimmt aktiv an dem Projekt „Computergestützte Prognosen und Entscheidungshilfen im Pflanzenschutz“, kurz ValiProg (Validierung von Prognosemodellen) teil. Seit November 2019 läuft das Projekt. Es ist auf fünf Jahre angelegt. Ziel ist es, Prognose- und Entscheidungsmodelle für die landwirtschaftliche Praxis weiter zu optimieren. 

Denn der Erfolg von Prognose- und Entscheidungshilfemodellen setzt voraus, dass die Modelle unter Praxisbedingungen validiert werden, um Simulation bzw. Prognose und Realität möglichst genau in Übereinstimmung zu bringen. Validierungen müssen stätig erfolgen, da die Fitness, Virulenz und Aggressivität der Pathogene kontinuierlich im Wandel sind. Epidemiologischen Ansprüchen der Erreger bezüglich klimatischer Umweltbedingungen können sich verändern. 

In dem Projekt sollen u. a. schon etablierte Entscheidungshilfesysteme nun überprüft und validiert werden. Von der ZEPP werden dabei die erforderlichen Bonituren und die Versuche geplant und koordiniert. Dort erfolgt auch die Validierung und Modellierung der Prognosemodelle. Bei den Pflanzenschutzdiensten der Bundesländer werden die Feldversuche und die Bonituren durch projektfinanzierte Mitarbeiter durchgeführt. Für das Projekt zuständig sind bei der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein Susanne Hagen und Sabrina Tietjens.

Die Förderung des Projekts erfolgt über das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bzw. die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Die Projektleitung liegt bei der Zentralstelle der Länder für EDV-gestützte Entscheidungshilfen und Programme im Pflanzenschutz (ZEPP) in Bad Kreuznach. Projektpartner sind das Julius Kühn-Institut, ISIP – das Informationssystem für die integrierte Pflanzenproduktion und die Pflanzenschutzdienste in sieben Bundesländern.