Bild aktuell

Prall, lecker und süß hängen die Kirschen in diesem Jahr an den Bäumen.

Foto: Isa-Maria Kuhn

 

 

 

Erdbeeren, Himbeerernte gehen zu Ende - "2018 ist ein richtiges Kirschjahr"

Kirschen, Himbeeren und Erdbeeren bekommen Verbraucher derzeit satt am besten direkt vom Erzeuger. Aufgrund der warmen Temperaturen haben die Früchte beste Qualitäten, denn im Obstbau wird überwiegend bewässert. Die Trockenheit sorgt für voll ausgereifte Ware. Nach Angaben des Obstbauberatungsringes handelt es sich um ein echtes Kirschjahr. Während die Süßkirschenernte sich auf einigen Betrieben bereits dem Ende neigt, geht sie auf anderen noch mindestens zwei Wochen weiter. Die Sauerkirschernte startet jetzt, auf einigen Betrieben auch erst Ende des Monats.

Die Erdbeerernte läuft aus. Die Erdbeerbauern sind mit der Saison „mittel“ zufrieden. Es fehlten Verkaufstage, hohe Absatzmengen bei etwas niedrigeren Preisen im Handel wurden gemeldet. In der Direktvermarktung blieben die Preise jedoch recht stabil, trotz der warmen Temperaturen, anders als am Großmarkt. Auch die Himbeerernte geht dem Ende zu. Wer noch selber pflücken will, sollte sich beeilen – bis Ende Juli gibt es die süßen Früchtchen regional noch.

Es wird eine gute Apfel- und Birnenernte erwartet – es gab keine Spätfröste, die Bauern haben ihre Bestände ausgedünnt und die Trockenheit reduzierte zusätzlich. Der Behang ist gut, sodass jetzt insgesamt eine durchschnittliche Ernte erwartet wird. Auch die Apfelernte wird früher einsetzen. Mit den ersten Frühäpfeln ist voraussichtlich Ende Juli bereits zu rechnen.

 

 

 

 

 


Presse


Navigation

Presse- & Öffentlichkeitsarbeit