Landschaften zum Hören

Eine rund 700 m lange Allee zwischen Gutsverwalterhaus und Teepavillon beeindruckt auf dem Gut Seestermühe mit den 300 Jahren alten Bäumen und erzeugt eine idyllische Stimmung. Im 18. Jahrhundert lag die Allee in der Mitte einer imposanten barocken Gartenanlage, die weit über das Land hinaus bekannt war.

www.pinneberger-baumschulland.de

Foto: Carsten Bock

 

 

Das Pinneberger Baumschulland neu entdecken

Der Förderverein Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland präsentiert Kulturlandschaften zum Hören. In kurzen Hörgeschichten werden die Stationen vorgestellt. Adressangaben erleichtern das Auffinden, soweit möglich, führen Links für umfassende Informationen auf die Seiten der Interessenspunkte.

Fünf Kulturlandschaften in der Metropolregion Hamburg haben gemeinsam ihre regionale Identitäten herausgearbeitet:

  • Das Pinneberger Baumschulland,
  • die Flusslandschaft Elbe,
  • die Lüneburger Heide,
  • die Segeberger Knicklandschaft sowie
  • das Garten- und Seenland Mecklenburg-Schwerin

Erzählt werden Geschichten für Groß und Klein, wie Menschen die Landschaften nutzen und ihren Charakter geprägt haben. Mit Hörgeschichten über die Landschaft und ihre historische und heutige Nutzung wollen die Macher den Entdeckergeist der Besucher wecken und die regionale Identität stärken. Ausflugsziele und Geheimtipps werden vorgestellt und Hintergrundinformationen vermittelt.

Erzähler der 14 Hörgeschichten im Pinneberger Baumschulland ist eine historische Figur. Caspar Voght war ein weit gereister Hamburger Kaufmann und aufgeklärter Gelehrter, der mit den Geistesgrößen seiner Zeit in Kontakt stand, aber seine Leidenschaft galt dem Fortschritt. Am hohen Elbufer vor den Toren Hamburgs schuf er sich ein Mustergut. Voght baute und gründete dort ein „Landwirtschaftliches Erziehungsinstitut“ für landwirtschaftliche Führungskräfte. Schüler ist unter anderen Johann Heinrich von Thünen, der später auch an Hand des Studiums der Voght´schen landwirtschaftlichen Erfolge seine (agrar-)ökonomische Theorie entwickelt. Voght führte neue Techniken in die Landwirtschaft ein und gründete eine Baumschule.

Die 14 Stationen des Baumschullandes mit Caspar Voght

1. Jenischpark: Weite und Abwechslung auf dem Mustergut
2. Deutsches Baumschulmuseum Pinneberg: Muldbretter und Pflanzenjäger
3. Bahnhofserwachen in Halstenbek: Chillen in der Wiege des Waldes
4. Rosengarten Pinneberg: Sommerfreuden und Blumenfeste
5. Baumpark Pinneberg: Die Bäume des Jahres
6. Johann-Rist-Weg in Wedel: Vom Parnass in den Kräutergarten
7. "Willkomm Höft" in Wedel: Grüße an Schiffe aller Länder
8. Baumschule Hachmann: Leidenschaft Rhododendron
9. Rosen Kordes: Fünf Generationen Rosenzucht
10. Rosen-Tantau in Uetersen: Über 100 Jahre Züchtergeschichte
11. Rosarium Uetersen: Blütenpracht der Rosenstadt
12. Seestermühe Linden-Doppel-Allee: Ordnung und Freiheit
13. Arboretum Ellerhoop: Norddeutsche Gartenschau
14. Internetbaumschulen: Alte und neue Blütenverzeichnisse

Carsten Bock, Landwirtschaftskammer


Verbraucher

Ansprechpartner

Carsten Bock

Thiensen 16
25373 Ellerhoop
Tel. 04120/7068-132
Fax 04120/7068-101
cbock@lksh.de
Fachgebiete: Produktionsberatung Gartenbau, Öffentlichkeitsarbeit Gartenbau, Marketing Gartenbau, Weiterbildung Gartenbau


Navigation

Presse- & Öffentlichkeitsarbeit