Aktuelles

Startschuss für Zu gut für die Tonne!-Bundespreis 2019

Wer hat Ideen, Lebensmittelabfall zu vermeiden? Grafik: BLE

10. September 2018 | Von: pm
Essen gehört nicht in den Müll! Immer mehr Menschen haben das bereits erkannt und engagieren sich gegen diese Verschwendung. Dennoch werden Millionen Tonnen Lebensmittel jährlich weggeworfen.

Sie verfolgen ein Konzept, das für einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln wirbt? Sie setzen ein Projekt um, bei dem Abfall reduziert wird? Sie haben Ihre Produktion optimiert? Dann bewerben Sie sich ab sofort beim Zu gut für die Tonne!-Bundespreis 2019. Mit ihm zeichnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bereits zum vierten Mal herausragende Projekte aus, die dazu beitragen, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Teilnehmen können Unternehmen, Verbände, Vereine, Kommunen, Forschungseinrichtungen ebenso wie Einzelpersonen.

Der Preis wird in den Kategorien Produktion, Handel, Gastronomie, Gesellschaft & Bildung – und dieses Jahr zum ersten Mal, in der Kategorie Digitalisierung verliehen. Des Weiteren werden zwei Förderpreise verliehen.


Bewerbungen für den Bundespreis sind bis zum 31. Oktober 2018 möglich unter: zugutfuerdietonne.de/bundespreis.

< Zurück


Presse

Ansprechpartner

Daniela Rixen

Pressesprecherin
Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-110
Fax 04331/9453-119
drixen@lksh.de
Fachgebiete: Leitung der Pressestelle, Fachredaktion Bauernblatt, Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Pressesprecherin

Isa-Maria Kuhn

Pressesprecherin
Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331-9453-111
Fax 04331-9453-119
ikuhn@lksh.de
Fachgebiete: Bauernblattfachredaktion in den Bereichen Tierhaltung, Tierzucht, Wald & Jagd, Öffentlichkeitsarbeit, Norla, Pressesprecherin


Navigation

Presse- & Öffentlichkeitsarbeit