Getreide

Nach der ersten Schätzung wird für Schleswig-Holstein in diesem Jahr eine Getreideernte von 2,6 Mio. t erwartet, damit läge die Erntemenge um 44 % über der des Vorjahres. Das Vorjahr war geprägt durch Trockenheit, die zu niedrigen Hektarerträgen geführt hatte. Die diesjährige Getreideanbaufläche (ohne Körnermais) wurde um 3 % auf 298.000 ha ausgeweitet, so das Statistikamt Nord.

 

 

 

Wintergerste

Wintergerste gewinnt in Schleswig-Holstein in der Fruchtfolge zunehmend an Bedeutung.

mehr

Winterroggen

Winterroggen ist für Anbaugebiete mit verbreiteten Sandböden geeignet.

mehr

Winterweizen

Winterweizen ist die flächenstärkste Getreideart in Schleswig-Holstein.

mehr

Triticale

Triticale ist eine Kreuzung aus Roggen und Weizen mit relativ geringen Ansprüchen an den Standort.

mehr

Sommergerste

Sommergerste findet vorwiegend als Braugerste Verwendung und wird auch als Futtermittel genutzt.

mehr

Hafer

Der Anbauumfang von Sommerhafer bewegt sich in Schleswig-Holstein auf recht niedrigem Niveau.

mehr

Sommerweizen

Die Prüfung und Beurteilung der Sommerweizensorten erfolgt in überregionalen Anbaugebieten.

mehr

Ansprechpartner

Fachartikel Getreide

06. August 2016 | Von: Dr. Helge Stephan, Landwirtschaftskammer
Ergebnisse der Landessortenversuche Wintergerste: Schwierige Erntebedingungen und niedrige Erträge

Die Anbaufläche der Wintergerste betrug in diesem Jahr landesweit zirka 62.500 ha und ist damit gegenüber dem Vorjahr um zirka 3 % gestiegen. Aufgrund der Witterungsbedingungen war die Ernte oftmals schwierig und mit häufig...

20. Februar 2016 | Von: Wanja K. Rüstner, Dr. Holger Klink, Prof. Dr. J.-Alexander Verreet, CAU Kiel
Deutsch Weidelgras im Winterweizen: Neues resistentes Ungras in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein wurde im vergangenen Jahr eine neue und bisher für dieses Bundesland noch nicht bekannte Spezies im Ackerbau mit einer Herbizidresistenz diagnostiziert. Bei der untersuchten Art handelt es sich um eine...

20. Februar 2016 | Von: Dr. Helge Stephan, Landwirtschaftskammer
Empfehlungen zur Stickstoffdüngung von Wintergetreide: Differenziert auf den Bestand eingehen

Witterungsbedingt konnte ein Großteil der Wintergetreidebestände dieses Jahr erst gegen Ende September gedrillt werden. Die milde Witterung im Herbst sorgte dafür, dass die meisten Bestände ausreichend entwickelt in die...

16. Januar 2016 | Von: Dr. Helge Stephan, Landwirtschaftskammer
Landessortenversuche Sommerweizen 2015: Ergebnisse und Empfehlungen: Überzeugend in jeder Hinsicht

Nach den Angaben der zweiten vorläufigen Schätzung des Statistischen Bundesamts betrug die Anbaufläche von Sommerweizen im Jahr 2015 landesweit zirka 2.900 ha, was einem Rückgang gegenüber 2014 von zirka 800 ha entspricht.

21. November 2015 | Von: Dr. Ute Kropf, Fachhochschule Kiel
Typhula im Getreide auf dem Vormarsch: Große Schäden können die Folge sein

Nach dem vergangenen Winter sind wir nur knapp großen Auswinterungsschäden entgangen. Früh gesätes Getreide war im März schon sehr weit entwickelt gewesen und nesterweise ausgefallen.


Landwirtschaft


Navigation

Landwirtschaft - Tier