Weitere Arbeitsgebiete

Futter für Nutztiere und Substrat für die Biogaserzeugung zu konservieren heißt in erster Linie, Menge und Qualität der geernteten oder zugekauften Biomasse soweit wie möglich zu bewahren.

mehr

Hinweise für eine standortangepasste Düngung landwirtschaftlicher Kulturen bilden einen Beratungsschwerpunkt der Landwirtschaftskammer.

mehr

Betriebswirtschaftliche Bewertung der Produktionsverfahren und Umsetzung im Betrieb als Beispiel leistungsfähigen Marktfruchtbaus in Schleswig-Holstein.

mehr

508 landwirtschaftliche Betriebe wirtschafteten 2010 auf 35.436 ha in Schleswig-Holstein nach den Regeln des ökologischen Landbaus.

mehr

In der Landwirtschaft werden zunehmend verschiedene Abfallstoffe als Düngemittel oder zur Bodenverbesserung eingesetzt.

mehr

Der Pflanzenschutz umfasst alle Maßnahmen zum Schutz von Pflanzen und Pflanzenerzeugnissen vor Schadorganismen und nicht parasitären Beeinträchtigungen.

mehr

Den Vollzug des Saatgutverkehrsgesetzes übernimmt die Landwirtschaftskammer als nach Landesrecht zuständige Behörde.

mehr

Pflanze

In Schleswig-Holstein findet die Produktion von Ackerfrüchten, Futter für Rinder, Schweine und Hühner und Energiepflanzen im Vergleich zu anderen Bundesländern und dem Rest der Welt zu optimalen Bedingungen statt. Die Böden sind fruchtbar und es gibt ausreichend Niederschlag. Rund eine 1 Mio. ha wird landwirtschaftlich genutzt. Davon sind 317.000 ha Dauergrünland und 668.000 ha Ackerland.

Die Landwirtschaftskammer bietet vielfältige Informationen zu Sorten, Pflanzenschutz, Düngung, Bestandsführung und Anbautechnik, Reifeprüfung und Futterkonservierung sowie aktuelle Fachinfos zu den Kulturen.

Getreide

Nach erster Schätzung des Statistikamt Nord wird für Schleswig-Holstein 2016 eine Getreideernte von rund 2,7 Mio. t erwartet. mehr

Pflanze - Ölsaaten und Körnerleguminosen

Öl- u. Eiweißpflanzen sind Raps, Ackerbohnen u. Futtererbsen. 2016 wurde Winterraps auf einer Fläche von ca. 93.800 ha angebaut. mehr

Pflanze - Mais

2017 stand Silomais auf 160.700 ha, das waren 2,7 % weniger als 2016. Der Mais wird in der Rinderfütterung eingesetzt u. dient als Substrat in Biogasanlagen zur Energieerzeugung. mehr

Pflanze - Mais

Anbau auf ca. 5.700 ha. Man unter-scheidet Pflanz- u. Speisekartoffeln sowie Kartoffeln f. die Stärkeproduktion. mehr

Pflanze - Rüben

Die Rübe wird auch für die Energieerzeugung aus Biomasse eingesetzt. Der Anbau von Zuckerrüben liegt bei rund 7.000 ha in Schleswig-Holstein. mehr

Pflanze - Freilandgemüse

Gemüse wird In Schleswig-Holstein im Freiland insgesamt auf rund 6.000 ha angebaut. Kopfkohl und Möhren gehören zu den anbaustärksten Gemüsekulturen im Norden. mehr

Pflanze - Grünland und Ackerfutterbau

Auf ca. 329.200 ha werden Grobfutter f. Rinder, Pferde u. Schafe u. Rohstoffe f. Biogasanlagen erzeugt. Dazu kommen 34.400 ha Ackergras. mehr

Hinweise für eine standortangepasste Düngung landwirtschaftlicher Kulturen bilden einen Beratungsschwerpunkt der Landwirtschaftskammer. mehr

Pflanze - Grünland und Ackerfutterbau

Der Anbau von Zwischenfrüchten wird in Schleswig-Holstein immer wichtiger für den Boden- und Erosionsschutz sowie die Humusbildung. mehr

Fachartikel-Übersicht

13. Januar 2018 | Von: Sr. H. Stephan, Dr. L. Biernat, Henning Jonas, Landwirtschaftskammer
Wie steht es mit dem Anbau von Sommerungen? – Teil 3: Sommerweizen – Ergebnisse und Empfehlungen

Nach den Angaben der zweiten vorläufigen Schätzung des Statistischen Landesamtes betrug die Anbaufläche von Sommerweizen im Jahr 2017 landesweit zirka 3.400 ha mit einem landesweiten Durchschnittsertrag von 71,2 dt/ha (64,3 dt/ha...

13. Januar 2018 | Von: pm asg
Zukunftsfähiger Ackerbau: Lösungsansätze aus Sicht der Agrarsozialen Gesellschaft

Die aktuellen Probleme im Ackerbau sowie Vorschläge zu seiner künftigen Ausgestaltung und den Möglichkeiten der politischen Steuerung waren das Thema einer Tagung der Agrarsozialen Gesellschaft e. V. (ASG) Ende des Jahres in...

06. Januar 2018 | Von: Dr. Lars Biernat, Landwirtschaftskammer
Bodenaufnahmefähigkeit und Gewässerschutz – was neu ist: Wann, wie und ob man im Frühjahr Dünger ausbringen darf

Viele Betriebe warten und hoffen aktuell darauf, dass im Frühjahr nach Ablauf der Sperrfrist zum 31. Januar beziehungsweise im Falle einer genehmigten Vorverlegung der Sperrfrist nach Ablauf des 15. Januar die Bedingungen auf den...

06. Januar 2018 | Von: Dr. Lars Biernat, Dr. Helge Stephan, Landwirtschaftskammer
Düngebedarf schriftlich vor der ersten Gabe festhalten: Jetzt wird´s Zeit

Wer am 16. Januar düngen will, vorausgesetzt die Bodenverhältnisse lassen es zu und der Antrag beim LLUR auf Sperrfristvorverlegung war erfolgreich, muss eine Düngebedarfsermittlung schriftlich vorliegen haben.

06. Januar 2018 | Von: Dr. Peter Lausen, Landwirtschaftskammer
Grünlandbewirtschaftung in Schleswig-Holstein, Teil 19: Kammer-EDV-Programm hilft bei Düngeplanung

Vor der Grünlanddüngung kommt auch hier die Nährstoffbedarfsermittlung, so schreibt es die Düngeverordnung (DüV) vor. Dabei sind diverse Vorgaben zu beachten.


Landwirtschaft


Navigation

Landwirtschaft - Pflanze