Düngung

Hinweise für eine standortangepasste Düngung landwirtschaftlicher Kulturen bilden einen Beratungsschwerpunkt der Landwirtschaftskammer.

Angeboten werden fachlich fundierte und praxistaugliche Empfehlungen unter Berücksichtigung sowohl der ökonomischen Belange als auch der Anforderungen an den Klima-, Boden- und Gewässerschutz.

Die Umsetzung umweltpolitischer Ziele findet überwiegend in der Fläche statt und löst oft Flächenansprüche und Konflikte aus. mehr

 

 

Die „Richtwerte für die Düngung“ sind auf Standort- und Klimagegebenheiten ausgerichtet.
mehr

Gesetze & Verordnungen

Die Düngeverordnung (DüV) regelt die gute fachliche Praxis bei Anwendung von Düngemitteln. mehr

Bei Abgaben von Wirtschaftsdünger über 200 t Frischmasse im Jahr besteht eine gesetzliche Meldepflicht.
mehr

EDV-Anwendungen

Die Landwirtschaftskammer bietet zur Unterstützung geeignete Programme und Rechenblätter an.
mehr

Nitratmessdienst

Bei der Stickstoffbedarfsermittlung im Ackerbau sind verfügbare Stickstoff-mengen zu berücksichtigen.
mehr

Nährstoffmanagement

Wirtschaftsdünger sind wesentlich an der Pflanzenernährung beteiligt und gehören in den Nährstoffkreislauf.
mehr

Organische Düngung

Ein bedarfsgerechter, umweltschonender Einsatz von organischen Düngern ist eine besondere Herausforderung. mehr

Genehmigungen im Pflanzenschutz und Kontrolle

Kontrolle von Düngemitteln, Boden-hilfsstoffen, Kultursubstraten, Pflanzenhilfsmitteln nach deutschem Düngemittelrecht mehr

Versuche

Die Düngeempfehlungen der Landwirtschaftskammer basieren
auf mehrjährigen Exaktversuchs-ergebnissen. mehr

Fachartikel-Übersicht

06. Januar 2018 | Von: Dr. Peter Lausen, Landwirtschaftskammer
Grünlandbewirtschaftung in Schleswig-Holstein, Teil 19: Kammer-EDV-Programm hilft bei Düngeplanung

Vor der Grünlanddüngung kommt auch hier die Nährstoffbedarfsermittlung, so schreibt es die Düngeverordnung (DüV) vor. Dabei sind diverse Vorgaben zu beachten.

23. Dezember 2017 | Von: Peter Lausen, Landwirtschaftskammer
Handlungsmöglichkeiten bei knapper Lagerkapazität: Wenn der Güllebehälter droht überzulaufen

Die außergewöhnlich hohen Niederschläge haben viele Betriebe hinsichtlich ihrer Lagerkapazität für Gülle und Substratrest in starke Bedrängnis gebracht. Welche kurz- und mittelfristigen Anpassungsmöglichkeiten stehen zur...

16. Dezember 2017 | Von: Dr. Lars Biernat, Landwirtschaftskammer
Vor der Frühjahrsdüngung im Grünland steht die Bedarfsermittlung: Weideanteil, Erträge und Humusgehalt fließen in Berechnung ein

Durch die in Kraft getretene Düngeverordnung (DüV) hat sich der rechtliche Rahmen für die kommende Frühjahrsdüngungsperiode im Bereich Grünland, Dauergrünland beziehungsweise mehrschnittigem Feldfutterbau verändert.

18. November 2017 | Von: Peter Lausen, Landwirtschaftskammer
Die neue Düngeverordnung verschärft Obergrenze: 170-Kilo-Stickstoffgrenze vorausplanen

Die Beachtung dieser Grenze ist nicht neu. Dennoch sind durch die neue Düngeverordnung (DüV) entscheidende Verschärfungen herbeigeführt worden, die nicht nur Biogasbetriebe betreffen, sondern

28. Oktober 2017 | Von: Dr. Lars Biernat, Landwirtschaftskammer
Veränderungen bei der Herbst- und Frühjahrsdüngung im Ackerbau; Der Bedarf ist vor dem Düngen zwingend zu ermitteln

Mit der in Kraft getretenen Düngeverordnung (DüV) hat sich nicht nur der rechtliche Rahmen für die Herbstdüngung im Ackerbau verändert, sondern grundsätzlich auch der Rahmen für die kommende Frühjahrsdüngungsperiode ab 2018. Auf...


Landwirtschaft

Ansprechpartner

Dr. Lars Biernat

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-353
Fax 04331/9453-349
lbiernat@lksh.de
Fachgebiete: Düngeverordnung (DÜV), Mikronährstoffdüngung, Biogassubstrat, Düngungsversuche

Dr. Martin Komainda

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-326
Fax 04331/9453-309
mkomainda@lksh.de
Fachgebiete: Grünland


Navigation

Landwirtschaft - Pflanze - Düngung