Weitere Arbeitsgebiete

Futter für Nutztiere und Substrat für die Biogaserzeugung zu konservieren heißt in erster Linie, Menge und Qualität der geernteten oder zugekauften Biomasse soweit wie möglich zu bewahren.

mehr

Hinweise für eine standortangepasste Düngung landwirtschaftlicher Kulturen bilden einen Beratungsschwerpunkt der Landwirtschaftskammer.

mehr

Betriebswirtschaftliche Bewertung der Produktionsverfahren und Umsetzung im Betrieb als Beispiel leistungsfähigen Marktfruchtbaus in Schleswig-Holstein.

mehr

508 landwirtschaftliche Betriebe wirtschafteten 2010 auf 35.436 ha in Schleswig-Holstein nach den Regeln des ökologischen Landbaus.

mehr

In der Landwirtschaft werden zunehmend verschiedene Abfallstoffe als Düngemittel oder zur Bodenverbesserung eingesetzt.

mehr

Der Pflanzenschutz umfasst alle Maßnahmen zum Schutz von Pflanzen und Pflanzenerzeugnissen vor Schadorganismen und nicht parasitären Beeinträchtigungen.

mehr

Den Vollzug des Saatgutverkehrsgesetzes übernimmt die Landwirtschaftskammer als nach Landesrecht zuständige Behörde.

mehr

Pflanze

In Schleswig-Holstein findet die Produktion von Ackerfrüchten, Futter für Rinder, Schweine und Hühner und Energiepflanzen im Vergleich zu anderen Bundesländern und dem Rest der Welt zu optimalen Bedingungen statt. Die Böden sind fruchtbar und es gibt ausreichend Niederschlag. Rund eine 1 Mio. ha wird landwirtschaftlich genutzt. Davon sind 317.000 ha Dauergrünland und 668.000 ha Ackerland.

Die Landwirtschaftskammer bietet vielfältige Informationen zu Sorten, Pflanzenschutz, Düngung, Bestandsführung und Anbautechnik, Reifeprüfung und Futterkonservierung sowie aktuelle Fachinfos zu den Kulturen.

Getreide

Nach erster Schätzung des Statistikamt Nord wird für Schleswig-Holstein 2016 eine Getreideernte von rund 2,7 Mio. t erwartet. mehr

Pflanze - Ölsaaten und Körnerleguminosen

Öl- u. Eiweißpflanzen sind Raps, Ackerbohnen u. Futtererbsen. 2016 wurde Winterraps auf einer Fläche von ca. 93.800 ha angebaut. mehr

Pflanze - Mais

2017 stand Silomais auf 160.700 ha, das waren 2,7 % weniger als 2016. Der Mais wird in der Rinderfütterung eingesetzt u. dient als Substrat in Biogasanlagen zur Energieerzeugung. mehr

Pflanze - Mais

Anbau auf ca. 5.700 ha. Man unter-scheidet Pflanz- u. Speisekartoffeln sowie Kartoffeln f. die Stärkeproduktion. mehr

Pflanze - Rüben

Die Rübe wird auch für die Energieerzeugung aus Biomasse eingesetzt. Der Anbau von Zuckerrüben liegt bei rund 7.000 ha in Schleswig-Holstein. mehr

Pflanze - Freilandgemüse

Gemüse wird In Schleswig-Holstein im Freiland insgesamt auf rund 6.000 ha angebaut. Kopfkohl und Möhren gehören zu den anbaustärksten Gemüsekulturen im Norden. mehr

Pflanze - Grünland und Ackerfutterbau

Auf ca. 329.200 ha werden Grobfutter f. Rinder, Pferde u. Schafe u. Rohstoffe f. Biogasanlagen erzeugt. Dazu kommen 34.400 ha Ackergras. mehr

Hinweise für eine standortangepasste Düngung landwirtschaftlicher Kulturen bilden einen Beratungsschwerpunkt der Landwirtschaftskammer. mehr

Pflanze - Grünland und Ackerfutterbau

Der Anbau von Zwischenfrüchten wird in Schleswig-Holstein immer wichtiger für den Boden- und Erosionsschutz sowie die Humusbildung. mehr

Fachartikel-Übersicht

09. Dezember 2017 |
Landessortenversuche Kartoffeln: Extreme Witterung war nur für Ertragsentwicklung förderlich

09. Dezember 2017 | Von: Dr. Rolf Peters, Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Technische Entwicklungen sollten Hand in Hand gehen: Mechanische Pflegearbeiten rücken in den Fokus

Ertragsstabilität, Produktqualität und Verfahrenskosten sind im Kartoffelbau die Leitlinien der technischen Entwicklungen.

09. Dezember 2017 | Von: Liesel Grün, Landwirtschaftskammer
Grünlandbewirtschaftung in Schleswig-Holstein, Teil 17: Zahlreiche Kleebestände landesweit unter der Lupe

Sind hiesige Rotkleegrasflächen oder reine Rotkleebestände aktuell mit den beiden Pilzerkrankungen Südlicher Stängelbrenner oder Kleekrebs befallen?

02. Dezember 2017 | Von: Dr. Elke Grimme, Landwirtschaftskammer
Ergebnisse Landessortenversuche Silomais: Maissorten-Empfehlung für 2018: Wetter war extreme Herausforderung für die Ernte

In den vergangenen Jahren traten immer wieder Wetterkapriolen auf, die die Grenzen im Silomaisanbau aufzeigten. Doch dieses Jahr stellte eine besondere Herausforderung dar für den Silomaisanbau, Landwirte, Lohnunternehmer,...

25. November 2017 | Von: Dr. Martin Komainda, Landwirtschaftskammer
Grünlandbewirtschaftung in Schleswig-Holstein, Teil 16: Wie mit nassen Flächen umgehen?

Rückblickend betrachtet, begann die Ernte für Grünland- und Futterbaubetriebe durch den Kälteeinbruch nach Ostern verzögert. Die warme Wetterlage zwischen Anfang Mai und Mitte Juni bescherte anschließend beste Bedingungen zum...


Landwirtschaft


Navigation

Landwirtschaft - Pflanze