Kartoffeln

Preise für Speisekartoffeln

08. Woche vom 17.02. - 23.02.2020

  Erzeugerpreis lose frei Rampe Großhandeleinstandspreis am Empfangsort ges. Großhandelsabgabepreis gesackt
Sortengruppe      
festkochend 21,00 - 25,00 24,00 - 29,00 31,50 - 38,00
vorw. festkochend 19,00 - 24,00 23,00 - 28,00 30,50 - 37,00

Speisekartoffeln: Verbraucherpreise

Sortengruppe Lose Euro/kg Euro/2,5 kg Beutel Euro/5kg Tüte Euro/10 kg Sack
festkochend 0,99 - 2,99 1,49 - 3,99 2,99 - 5,99  
vorw. festkochend 0,95 - 2,99 1,49 - 3,99 2,99 - 5,99  
Gütezeichen        

Aktuell Angebot und Nachfrage am Kartoffelmarkt ausgeglichen. Es wird aber von einem volatilen Markt gesprochen. Für Kühlhausware werden Aufschläge verlangt, welche nur vereinzelt durchgesetzt werden können, denn zusätzlich sind noch Kartoffeln aus den Flächenlägern verfügbar. Aufgrund der warmen Witterung steigt der Druck diese nun zu räumen. Man geht davon aus, dass es ab Anfang März nur noch Kühlhausware geben wird.
Deutschlands Kartoffelernte 2019 wurde jüngst mit 10,6 Mio. t beziffert. Die zuvor veröffentlichten statistischen Daten gingen von 200.000 t weniger aus. Niedersachsen ist das Bundesland mit den größten Produktionsmenge (4,7 Mio. t), gefolgt von Nordrhein-Westphalen (1,9 Mio. t)und Bayern 1,7 Mio. t).
Die Exporte Deutschlands laufen stetig Richtung Osteuropa. Ein großes Abnehmerland ist Polen. Dort wurden laut neuster Statistik 6,84 Mio. t Kartoffeln geerntet (-9 %), obwohl die Anbaufläche ausgedehnt worden ist. Zusätzlich problematisch sind dort die schlechten Qualitäten der Ernte 2019.