Meldeprogramm Wirtschaftsdünger

Online-Meldeprogramm

Hier geht es zum Online-Meldeprogramm.
Anleitung zum Umgang mit dem Programm: hier.

E-Mail: meldestelle@lksh.de

Fristen beachten!

Nach der Schleswig-Holsteinischen Landesverordnung  zur Umsetzung von Meldepflichten bei Wirtschaftsdüngern müssen alle Wirtschaftsdüngermengen über 200 t Frischmasse im Jahr (abgegeben, befördert und aufgenommen) durch den Abgeber gemeldet werden. Dabei ist die Abgabe an einen anderen Verfügungsberechtigten zu melden. Eine Abgabe an denselben Verfügungsberechtigten ist nicht zu melden und liegt vor bei Abgaben zwischen:

  • zwei Betrieben, die demselben Landwirt gehören, oder
  • zwei juristischen Personen, die beide von demselben Landwirt als alleinigem Anteilseigner oder alleinigem Gesellschafter beherrscht werden, oder
  • einem Landwirt und einer juristischen Person, die von diesem Landwirt als alleinigem Anteilseigner oder alleinigem Gesellschafter beherrscht wird.

Mehr-Personen-Gesellschaften erfüllen diese Definition nicht, so dass eine Abgabe von einem Landwirt an eine solche GmbH dokumentationspflichtig ist, auch wenn der Landwirt dort selbst Gesellschafter ist.

Bei Betriebsübergaben bzw. Neugründungen und damit einhergehender neuer Betriebsnummer ist diese noch nicht im Meldeprogramm hinterlegt. Bitte wenden Sie sich an die Ansprechpartner.

Die Verordnung sieht für die Meldepflicht zwei Fristen vor:

  •  30. September für die im ersten Halbjahr eines Kalenderjahres verbrachten Mengen und
  •  31. März des Folgejahres für die im zweiten Halbjahr eines Kalenderjahres verbrachten Mengen.

Der im ersten Halbjahr 2019 verbrachte Wirtschaftsdünger ist bis zum 30. September 2019 zu melden.

Die Meldungen können nur von autorisierten Personen vorgenommen werden. Die Betriebe können auf bereits bestehende Zugangsdaten zurückgreifen:

  • Betriebe mit Tierhaltung (inkl. Hobbytierhalter) können ihre HI-Tier-Zugangsdaten (Betriebsnummer und PIN) verwenden.
  • Betriebe mit Sammelantrag können ihre ZID-Zugangsdaten (Betriebsnummer und PIN) verwenden. Verfügt ein Betrieb sowohl über eine HIT (VVVO) als auch über eine ZID (BNRZD)-Nummer, so ist die ZID-Nummer vorzuziehen.
  • Betriebe, die Gärreste aus einer Biogasanlage abgeben, können ihre Betriebsnummer nach der „Tierischen Nebenprodukte VO (TierNebV)“ verwenden. Diese Nummer ist zumeist aus dem Genehmigungsbescheid der Anlage ersichtlich. Die Landwirtschaftskammer weist den Biogasbetrieben dann auf Nachfrage ein entsprechendes Kennwort zu.
  • Betriebe, die über keine dieser Identifikationen verfügen, können Ihre Zugangsdaten formlos unter Angabe der Betriebsadresse per E-Mail bei der Landwirtschaftskammer beantragen.

Meldung durch Dritte
Vermittler wie Nährstoffbörsen sowie Beförderer haben die Möglichkeit, eine Meldung für die Abgeber vorzunehmen. Dafür ist eine Vollmacht des Abgebers erforderlich.Vermittler und Beförderer, die regelmäßig für mehrere Abgeber eine Meldung vornehmen, können die Angaben als Sammelmeldung übermitteln. Auskunft zur Schnittstellendefinition erteilen die Ansprechpartner bei der Landwirtschaftskammer.

Abweichende Dichte
Sofern 1 m3 Ihres Wirtschaftsdüngers nicht 1 t entspricht, können Sie dies hier umrechnen.

Die Bundesverordnung über das Inverkehrbringen und Befördern von Wirtschaftsdüngern gibt eine Aufzeichnungspflicht innerhalb eines Monats nach Abschluss des Inverkehrbringens vor. Der dafür benötigte Lieferschein kann automatisch mit der Abgabemeldung über das Meldeprogramm erstellt und ausgedruckt werden.

Es besteht die Möglichkeit, sich im Vorwege mit der Benutzeroberfläche vertraut zu machen. Dafür stellt die Landwirtschaftskammer eine Demoversion zur Verfügung. In dieser sind keine Echtdaten hinterlegt. Für die Anmeldung können beispielhafte Zugangskennungen verwendet werden.
Weiter zur Nährstoffbörse.

Ansprechpartner

  • Peter Lausen

    Grüner Kamp 15-17
    24768 Rendsburg

    Tel. +49 4331 9453-341
    Fax +49 4331 9453-349
    plausen@lksh.de

    Leitung Meldestelle Wirtschaftsdünger

  • Carina Wilken

    Grüner Kamp 15-17
    24768 Rendsburg

    Tel. +49 4331 9453-343
    Fax +49 4331 9453-349
    cwilken@lksh.de

    Meldestelle Wirtschaftsdünger