Einkommensalternativen

Diversifizierung und gute Ideen tragen zur Einkommensbildung in der Landwirtschaft bei. Eine wachsende Zahl von Familien sichert mittlerweile die Zukunft ihres Betriebes durch zusätzliche Einkommensfelder ab und orientiert sich dabei an den sich dynamisch verändernden Märkten.

Die Beratung der Landwirtschaftskammer unterstützt diese Betriebe bei der Suche, dem Ausbau oder der Verbesserung eines zum Hof und seinen Bewohnern passenden Unternehmenskonzeptes. Diese Unterstützung erfolgt je nach Bedarf und Wünschen durch Einzel-oder Gruppenberatung, Seminare und Arbeitskreise. Dabei werden Informationen zu bestehenden Rechtsvorschriften und einer zeitgemäßen Angebotsgestaltung weitergegeben, Wirtschaftlichkeitsberechnungen und -überprüfungen vorgenommen sowie Kundenbefragungen und Marktanalysen durchgeführt.  Überprüfungen der Betriebszweige nach festgelegten Qualitätskriterien und Schulung der Unternehmerpersönlichkeit runden das Angebot ab.

Für die Absicherung der Zukunft ihres Betriebes benötigen Sie für ein erfolgreiches Dienstleistungsangebot regelmäßige Informationen über die entsprechenden Märkte, da sich auch dort die Vorgaben, Ansprüche und Konkurrenzsituationen stetig ändern. Ein spezielles Bildungsangebot der Landwirtschaftskammer trägt dem Rechnung.


Informationen zum Weiterbildungsangebot der Landwirtschaftskammer


Hygiene ist Voraussetzung für qualitativ hochwertige und sichere Lebensmittel und daher für alle Einkommemsalternativen relevant. mehr

Bauernhofgastronomie

Bauernhofcafés, Landcafés und Festscheunen gehören inzwischen zum etablierten Angebot
landwirtschaftlicher Unternehmen in Schleswig-Holstein, die Melkhüser runden
das gastronomische Angebot auf landwirtschaftlichen Betrieben ab.

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein unterstützt bei der Ideenfindung,
der Standortbestimmung und bei betriebswirtschaftlichen Fragen.

Wer in die Bauernhofgastronomie einsteigen oder sie erfolgreich fortführen will,
braucht viel Know-how und Engagement.

Profitieren kann er von den Stärken in der Beratung der Landwirtschaftskammer:

Die Berater begleiten auf dem Weg zur systematischen Entscheidungsfindung  mit einer soliden Unternehmensplanung.

  • Praxisnahes Unternehmenskonzept und Wettbewerbsanalyse
  • Betriebsindividuelle Rentabilitäts-und Kostenanalyse auf Basis von Kenndaten
  • Finanzierung und mögliche Förderprogramme
  • Betriebsgenehmigungen
  • Angebote in der Gastronomie (Speisen & Getränke) leistungsgerecht kalkuliert!
  • Gestaltung Speise-Getränkekarte
  • Planung und Einrichtung einer Gewerbeküche, Gastraum, Tresen,
    Veranstaltungsraum und Nebenräume
  • Gute Ideen sind gefragt für die Umsatzsteigerung
  • Landfrühstücken, Aktionen, Ausstellungen, Feste
  • Betriebs-Check
  • Tipps und Anregungen zur Überprüfung des Betriebsabschlusses
  • Individuelle Arbeitspläne und Anweisungen für erfolgreiche Mitarbeiter
  • Fachkundige Stellungnahmen für Fördermaßnahmen: Investitionen zur Diversifizierung
    im Bereich Freizeit und Tourismus
  • Für Existenzgründer: Prüfung der Tragfähigkeit für Investitionskredite
    im Bereich einer Bauernhofgastronomie

Ansprechpartner

Gabriele Harms-Deisinger

Hamburger Straße 115
23795 Bad Segeberg
Tel. 04551/9598-82
Fax 04551/9598-50
hd@lksh.de
Fachgebiete: Heuherbergen, Urlaub auf dem Bauernhof, Bauernhofcafés, Melkhus

Melkhüser

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein berät landwirtschaftliche Unternehmer/Innen, die ein Melkhus als neuen Erwerbszweig aufbauen möchten. Sie hat Mindestkriterien wie ein einheitliches Design, Größe, Hygienestandards usw. erarbeitet, die überprüft werden und bei Erfüllung dazu berechtigen, das Logo zu führen. Eine Förderung des Projekts kann über die zuständige AktivRegion erfolgen.

 


Ansprechpartner

Meike von Bergen

Lehr- und Versuchsanstalt für Milchwirtschaft Malente
Lusisenstraße 4-6
23714 Bad Malente
Tel. 04523/9918-14
Fax 04523/9918-30
mvbergen@lksh.de
Fachgebiete: Leitung der Lehr- und Versuchsanstalt für Milchwirtschaft Bad Malente

Gabriele Harms-Deisinger

Hamburger Straße 115
23795 Bad Segeberg
Tel. 04551/9598-82
Fax 04551/9598-50
hd@lksh.de
Fachgebiete: Heuherbergen, Urlaub auf dem Bauernhof, Bauernhofcafés, Melkhus

Direktvermarktung

Bei Verbrauchern haben regionale Lebensmittel einen hohen Stellenwert und schmackhafte Produkte direkt vom Erzeuger sind gefragt. Einkaufen auf dem Bauernhof ist Familienerlebnis.

Zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe in Schleswig-Holstein haben sich auf diese Entwicklung eingestellt und verarbeiten einen großen Teil ihrer Produkte selbst und vermarkten sie über Hofläden, Wochenmärkte oder per Lieferservice.

Die Beratung der Landwirtschaftskammer unterstützt diese Betriebe bei den vielfältigen Fragen, die im Vorfeld zu bedenken sind oder bei Umstellungen und Optimierungen entstehen.

 

 


Schwerpunkte unserer Beratung sind:

  • Rechtliche Voraussetzungen
  • Ausstattung von Produktions- und Verkaufsräumen
  • Grundlagen der Hygiene bei Produktion, Verarbeitung und Verkauf
  • Wirtschaftlichkeit der VermarktungMarketing und Öffentlichkeitsarbeit
  • Spezialisierung und Professionalisierung in der Direktvermarktung
  • Unterstützung  bei Kooperationen und Erfahrungsaustausch
  • Information der Verbraucher über regionale und saisonale Produkte
  • Kartenübersicht „ Land erleben und genießen
  • Bundesweite Datenbank „Einkaufen auf dem Bauernhof“

Flyer Direktvermarkung


Ansprechpartner

Gerhild Liehmann-Kress

Büro Bredstedt
Theodor-Storm-Str. 2
25821 Bredstedt
Tel. 04671/9134-15
Fax 04671/9134-11
gliehmannkress@lksh.de
Fachgebiete: Hauswirtschaft, Hygiene, Hygieneschulungen, Direktvermarktung

Urlaub auf dem Bauernhof

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein berät seit vielen Jahren erfolgreich im Bereich Landtourismus. Hier sind Professionalität und Unabhängigkeit der erklärte Anspruch.

Urlaub auf dem Bauernhof hat in Schleswig-Holstein eine lange Tradition. War dies früher ein kleiner Zuverdienst, so ist es heute häufig eine  tragende Säule für den gesamten landwirtschaftlichen Betrieb.

In Schleswig-Holstein gibt es ca. 1600 Urlaub auf dem Bauernhof Quartiere. Davon sind rund 380 Betriebe in der Arbeitsgemeinschaft organisiert. 35 Betriebe tragen das Gütezeichen der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein. 

 


Unser Fortbildungsangebot

  • Erlebnisangebote auf dem Urlaubshof
  • Wellnessangebote
  • Barrierefreie Quartiere und Angebote für den Ferienhof
  • Vom Hausprospekt bis zu Facebook – alles zum richtigen Marketing
  • Einrichtung von Heuherbergen
  • Reitangebote und Tiere auf dem Hof
  • Unternehmerkompetenz

Wir kommen auch gerne zu Ihnen und beraten vor Ort

  • Neubau, Einrichtung und Modernisierung von Ferienquartieren
  • Umnutzung landwirtschaftlicher Gebäude
  • Kostenkalkulationen und Rentabilitätsberechnungen
  • Prüfung ihrer Quartiere nach der Touristischen Informations Norm des
  • Deutschen Tourismusverband (Sterne)
  • Gütezeichenprüfungen für die Landwirtschaftskammer und der DLG
  • Zeigen Sie Profil – Spezialisierungen
  • Mystery  - Check ihres Hofes

Ansprechpartner

Doris Baum

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-245
Fax 04331/9453-229
dbaum@lksh.de
Fachgebiete: Reitpädagogik, Reitferien, Urlaub auf dem Bauernhof

Gabriele Harms-Deisinger

Hamburger Straße 115
23795 Bad Segeberg
Tel. 04551/9598-82
Fax 04551/9598-50
hd@lksh.de
Fachgebiete: Heuherbergen, Urlaub auf dem Bauernhof, Bauernhofcafés, Melkhus

Heuherbergen

Derzeit gibt es 15 von der Landwirtschaftskammer zertifizierte Heuherbergen in Schleswig-Holstein.

Diese etwas andere Art der Übernachtung findet bei Radfahrern, Kindergruppen, Schulklassen, Hochzeitsgästen, Reitern und vielen anderen immer mehr Anhänger. Um eine Heuherberge zu eröffnen bedarf es einer kompetenten Beratung und schlagkräftigen Vermarktung. Dieses beides bietet die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein.

 

 

 


Ansprechpartner

Gabriele Harms-Deisinger

Hamburger Straße 115
23795 Bad Segeberg
Tel. 04551/9598-82
Fax 04551/9598-50
hd@lksh.de
Fachgebiete: Heuherbergen, Urlaub auf dem Bauernhof, Bauernhofcafés, Melkhus

Bauernhofpädagogik

Nach wie vor ist der Bauernhof ein attraktiver Erlebnisort für Kinder. Egal ob Kindergärten, Schulklassen oder Ferienkinder, auf dem Bauernhof können sie unvergessliche Tage erleben.

Mit einem pfiffigen Konzept und entsprechenden Kenntnissen in der Pädagogik können landwirtschaftliche Betriebe, mit nur geringen Investitionen, ein lukratives Zusatzeinkommen erwirtschaften.

Die Nachfrage nach entsprechenden Angeboten wird immer größer. Der landwirtschaftliche Betrieb ist heute viel mehr, als eine reine Nahrungsmittelproduktionsstätte. Heutzutage sind typische Hofarbeiten und die jahreszeitliche Tätigkeiten in der Natur, mit Tieren und Pflanzen Balsam für viele gestresste und orientierungslose Gemüter. Bauern und Bäuerinnen können es sich zur Aufgabe machen, kleine und große Menschen auf andere Weise „zu füttern“ und satt und zufrieden werden zu lassen. Auf dem Bauernhof kann Wissen zum Erfahrungsschatz werden, der Menschen prägt. Um allerdings hochwertige Angebote durchzuführen, sind Grundkenntnisse der Pädagogik eine wichtige Voraussetzung.

Diese Grundkenntnisse, sowie persönlichkeitsorientierte Konzepte werden praxisnah und kreativ in unserem Lehrgang erarbeitet.


Ansprechpartner

Heiderose Schiller

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-244
Fax 04331/9453-229
hschiller@lksh.de
Fachgebiete: Bauernhofpädagogik, Gastronomie/Dienstleistungen

Bauernhöfe für Menschen mit Betreuungsbedarf

Der Bauernhof ist ein idealer Ort, um Menschen emotional zu berühren und zu ihren Wurzeln zu führen, gerade für Menschen mit Demenz. Die Landwirtschaftskammer kooperiert mit dem Kompetenzzentrum Demenz, um auf Bauernhöfen attraktive Angebote für diese Zielgruppe zu konzipieren.

Ziel ist es, innovative Entlastungsangebote und Betreuungsmöglichkeiten auf Höfen zu schaffen wie regelmäßige Hofbesuche von niedrigschwelligen Angeboten bis hin zur Tagespflege oder ambulant betreute Wohngemeinschaftensind ebenfalls denkbar. Diese Leistungen sollen sowohl den Betroffenen zu Gute kommen als auch zum Familieneinkommen der Betriebe beitragen.

 

 


Sachstand

  • Das Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein unterstützt und vernetzt die interessierten Betriebe im sozialen, betreuenden und pflegerischen Sektor.
  • Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein bietet Fortbildungsmaßnahmen für interessierte Landwirtschaftliche Betriebe an (Arbeitskreise, Seminare, Exkursionen und Coaching). Diese Maßnahmen werden aus Mitteln der EU (ELER) und des Landes Schleswig-Holstein (MELUND) gefördert.
  • Gestartet ist das Projekt im September 2015. Für zwei Jahre wurde es über die Lokalen Allianzen gefördert.



Die Landwirtschaftskammer berät

  • Wer Interesse hat in diesen Betriebszweig einzusteigen, kann sich von der Fachberaterin der Landwirtschaftskammer Maria Nielsen beraten lassen. Ein halbtägiges Coaching wird von der EU über ELER gefördert und kostet 30 € für den Betrieb. Maria Nielsen kommt auf den Hof, entwickelt Ideen, unterstützt bei der Konzepterstellung und hilft vor Ort Netzwerke aufzubauen.

 

 

                                                                                        Beraterin: Maria Nielsen
                                                                                        Kontakt: mnielsen@lksh.de oder Tel.: 0171-7494345

                                                                                       

 

 


Höfe für Menschen mit Betreuungsbedarf

 

Kiel: Hof Petersburg, Meimersdorfer Weg 33, 24113 Kiel: mehr
Herzogtum-Lauenburg: Alpakaerlebnis Bauernhof Hof Hümpel, Hauptstr. 5, 21483 Krukow: mehr
Nordfriesland: Hof Wohlert-Thomsen, Behrendorf-Feld Osten 1, 25850 Behrendorf: mehr
Schleswig-Flensburg: Generationenhof Groß Rheide, Abel Reimer-Ibs, Hauptstr. 4a, 24872 Groß Rheide: mehr
Schleswig-Flensburg: Begelhof Erlebnisbauernhof, Kerstin Riechers u. Hartmut Callsen, Betonstr.2, 24994 Weesby: mehr
Rendsburg-Eckernförde: Hof Wilde Wiesen, Familie Sellmer, Dorfstr. 25, 24220 Böhnhusen: mehr
Rendsburg-Eckernförde: Hof TohuWaBoho, Judith Scheel, Dorfstraße 59, 24625 Negenharrie: mehr
Dithmarschen: Meves Hof, Urte und Sönke Meves, Diekshörn 7, 25715 Eddelak: mehr

 


Preise

Die Projektidee wurde dreimal ausgezeichnet:

  • 1. Preis: Marie Simon Pflegepreis am 9. November 2017 in Berlin
  •  2. Preis: Rudi Assauerpreis am 8. Dezember 2017 auf Schalke
  •  3. Preis: Altenpflegepreis Schleswig-Holstein am 4. Dezember 2017 in Kiel

 

 


Ansprechpartner

Heiderose Schiller

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-244
Fax 04331/9453-229
hschiller@lksh.de
Fachgebiete: Bauernhofpädagogik, Gastronomie/Dienstleistungen

Reitpädagogische Betreuung

Bei der Reitpädagogischen Betreuung werden Kinder entsprechend ihren altersbedingten Bedürfnissen an den Partner Pferd herangeführt.

Eltern legen Wert darauf, dass bei den Verantwortlichen, das nötige Wissen im Umgang mit ihren Kindern vorhanden ist. Auf den Ferien- oder Reiterhöfen sollte also jemand auf dem neusten Stand der Erziehungswissenschaften sein. Dieses Wissen um Pädagogik, Physiologie und Psychologie in der Kombination mit dem Pferd, kann so als Qualitätsmerkmal für den Betrieb gelten.

Das spielpädagogische Reiten tritt in den Vordergrund, von der Kontaktaufnahme bis zur Bewegungsschulung.

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein bietet allen Interessierten einen Zertifikats- Lehrgang zum Reitpädagogischen BetreuerIn. Diese sind Begleiter und Anbahner bei der Begegnung zwischen Kind und Pferd. Neben dem pädagogischen Wissen, verfügen sie über das Fachwissen im Umgang mit dem Pferd, um einen gefahrlosen Ablauf zu gewährleisten.

Spielpädagogisches Reiten ist eine ausgezeichnete Vorbereitung für den späteren Reitunterricht und somit nicht nur für Urlaub auf dem Bauernhofbetriebe interessant, sondern auch für Reitställe, landwirtschaftliche Pensionsbetriebe, Kinderhöfe, Schulbauernhöfe und andere.

Flyer Zertifikatslehrgang Reitpädagogischer Betreuer


Ansprechpartner

Doris Baum

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-245
Fax 04331/9453-229
dbaum@lksh.de
Fachgebiete: Reitpädagogik, Reitferien, Urlaub auf dem Bauernhof

Fachartikel-Übersicht

Treffer 26 bis 6 von 6
<< Erste < Vorherige 1-5 6-6 Nächste > Letzte >>

Landwirtschaft


Navigation

Arbeitnehmerberatung