Landwirtschaftliches Bauen

Das landwirtschaftliche Bauen beinhaltet: Allgemeines Bauen und Baurecht für die Landwirtschaft, Immissionsschutz und insbesondere bautechnische Fragen zur Rinder-, Schweine- und Pferdehaltung. Es dient als Mittler zwischen Vorgaben der Verwaltung, Erkenntnissen der Wissenschaft und Forderungen der Praxis.

Bei der Stallbauplanung für die landwirtschaftliche Nutztierhaltung werden die Aspekte der artgerechten Tierhaltung, des Tierschutzes und der Hygiene besonders berücksichtigt. Bei Neubau, Um- und Anbau von Stallgebäuden, baulichen Anlagen für Mist-, Gülle und Silagelagerung sowie Maschinen- und Futterlagerhallen sind gesetzliche Anforderungen und praxisnahe Baukonstruktionen in Einklang zu bringen.

Die Bau- und Energieausstellung wird dabei als Anschauungs- und Beratungselement mit einbezogen. Erkenntnisse aus der Kombination von Ausstellung in der Bau- und Energielehrschau und Erprobung in den Ställen werden an die Praxis weiter gegeben. Über Vorträge, Vorführungen und Diskussion an den Tagen der offenen Tür besteht die Möglichkeit zum Erhalt weiterer relevanter Information.

Ansprechpartner

Bauen/Energie/Landtechnik

Bau- und Energieausstellung

Bau- und Energieausstellung

Zu den Themen „Bauen in der Landwirtschaft“ und  „Energietechnik“ zeigen wir auf über 3.500 m2 Exponate von etwa 250 Firmen.

Beratung am Objekt steht im Vordergrund. Viele Ausstellungsstücke befinden sich paralell zu den Ställen im Praxiseinsatz. Produktinformationen erhalten Sie durch Firmenvertreter und neutrale Berater der Landwirtschaftskammer.

Die Ausstellung ist am ersten Donnerstag im Monat für jedermann  kostenlos zu besichtigen. Zu diesen Terminen werden auch Vorträge zu aktuellen Themen angeboten. Weitere Besuche sind nach vorheriger Vereinbarung möglich.

Programm nächster Bau- und Energielehrschautag

Ausstellung zu folgenden Themen

  • Schweinehaltung:
    Stallbau, Abferkelbucht, Trennbügel, Ferkelnester, Tränken, Fütterung, Fußböden.
  • Rinderhaltung:
    Stallbau, Melktechnik ,Trennbügel, Liegematten, Fressgitter, Entmistungstechnik, Courtains, Tränken, Kälberhaltung.
  • Pferdehaltung:
    Stallbau, Boxenabtrennung, Hallenbau, Fütterungstechnik, Hallenböden.
  • Energietechnik:
    Heizen mit Biomasse, Solarenergie, Biogas, Dämm- und Isolationssysteme, Wärmepumpen
    Die Energieausstellung spricht auch den privaten Eigenheimbesitzer an.
  • Sonstiges:
    Hallenbau, Behälterbau, Baustoffe, Bauplanung, Bauausführung, Lichttechnik sowie Zucht Vermarktung und Bedarfsartikel für die Tierhaltung

Beratung Bau- und Stalltechnik

Beratung Bau- und Stalltechnik

Die gebührenpflichtige Beratung zur Rinder-, Schweine-und Pferdehaltung erfolgt auf Anfrage in Einzel- oder Gruppengesprächen auf dem landwirtschaftlichen Betrieb oder am Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp.

Informationen zur Technik der Tierhaltung erhalten Sie zum monatlichen „Tag der offenen Tür“ in der Bau- und Energieausstellung.

Immissionsschutz

Immissionsschutz

Nach dem Bundesimmissionsschutz- und Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz von 2007 sind Stallanlagen ab 1.500 Schweinemast-, 560 Sauen-, 15.000 Legehennen-, 30.000 Masthähnchen- oder 600 Rinderplätzen genehmigungsbedürftig.

Die Landwirtschaftskammer bietet Beratungen und gutachterliche Stellungnahmen im Rahmen von Genehmigungsverfahren an. Ferner werden in den einfachen immissionsschutzrechtlichen Verfahren (ohne Veröffentlichung) Stellungnahmen zur Vorprüfung erstellt, um durch eine Fachbeurteilung den Nachweis zu erbringen, dass keine aufwändige Umweltverträglichkeitsprüfung erforderlich ist.

Zudem ist die richtige Standortwahl von Stallanlagen bzw. von geplanten Wohnbaugebieten von großer Bedeutung. Nur ausreichende Mindestabstände ermöglichen eine Weiterentwicklung der Tierbestände. In diesem Bereich prüft die Landwirtschaftskammer bei Neubauten, Erweiterungen und Nutzungsänderungen von Viehställen durch Beurteilung der Einzelvorhaben nach den VDI-Richtlinien oder durch Anwendung der GIRL die immissionsschutzrechtliche Zulässigkeit.

Fachartikel

29. September 2018 | Von: Hans-Jochim Rohweder, Landwirtschaftskammer
Bau- und Energieausstellung am 4. Oktober: Eigene Pellets auf dem Hof herstellen

Nach der Sommerpause beginnt der „Tag der offenen Tür“ in der Bau- und Energieausstellung am Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp mit einer Vorführung. Gezeigt wird der Einsatz einer mobilen Pelletieranlage zur Herstellung von...

08. September 2018 | Von: Peter Levsen Johannsen, Geschäftsführer Landwirtschaftskammer
Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp unter neuer Leitung: Landwirtschaftskammer verabschiedet Dr. Eckhard Boll

Kürzlich fand im Rahmen einer Feierstunde die Verabschiedung des langjährigen Leiters des Lehr-und Versuchszentrums Futterkamp, leitenden Landwirtschaftsdirektors Dr. Eckhard Boll, im Kreise von Mitarbeitern, Wegbegleitern und...

19. Mai 2018 | Von: Alfons Fübbeker, Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Fahrsiloanlagen planen und bauen: Standort, Entwässerung und Wände

Die Lagerung von Grundfutter in Silos kann sehr unterschiedlich erfolgen. Welche Maße für die Siloanlage sinnvoll sind, welcher Bodenbelag sich anbietet oder ob Wände in Frage kommen, sind wichtige Aspekte bei der Planung.

28. April 2018 | Von: Hans-Joachim Rohweder, Landwirtschaftskammer
Bau- und Energieausstellung am 3. Mai in Futterkamp; Schweinehaltung und Silagebereitung für Milchvieh

Wie jedes Jahr im Mai sind es praxisbezogene Themen, die am Bau- und Energielehrschautag am Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp für Rinder- und Schweinehalter angeboten werden.

06. Januar 2018 | Von: Dr. Eckhard Boll, Landwirtschaftskammer
Volle Güllebehälter und keine Befahrbarkeit? Lösungsmöglichkeiten und Kosten der Lagerung

Die Situation ist prekär. Landesweit haben Betriebe mit Tierhaltung und Biogasanlagen witterungsbedingt nicht die Mengen an Gülle oder Gärresten ausbringen können, die eingeplant waren.


Landwirtschaft


Navigation

Energie - Bau - Landtechnik