Reifeprüfung Silomais 2022: Aktuelle Mitteilungen der Landwirtschaftskammer

Für die Reifeprüfung wurden von elf Kammer-Versuchsstandorten in Schleswig-Holstein Maispflanzen der Reifegruppen früh und mittelfrüh geschnitten, gehäckselt, bei 100 °C für zirka 40 Stunden im Trockenschrank getrocknet und gewogen. Der Norden des Landes wird in diesem Jahr über die Standorte Husum (NF), Wallsbüll (SL), Schuby (SL), Dannewerk (SL) und Scholderup (SL) abgebildet, im Süden werden die Standorte Barkhorn (RD), Langwedel (RD), Krumstedt (HEI), Futterkamp (PLÖ), Hemdingen (PI) und Leezen (SE) beprobt (Grafik 2: Südlicher Teil ohne Krumstedt und Futterkamp, siehe PDF-Verlinkung). Für die Reifeprüfung werden die Maissorten „Keops“ (S 210), „RGT Exxon“ (S 220), „LG 31238“ (S 230) und „RGT Haruka“ (S 250) angebaut. 


Reifeprüfung Silomais – 3. und letzte Mitteilung
Niederschläge bremsen die rasante Maisabreife

In diesem Jahr ist die Silomaisabreife in Schleswig-Holstein äußerst zügig vorangeschritten, so wurden zur dritten und letzten Reifeprüfung nur noch ausgewählte Nordstandorte beprobt. Die aufgetretenen Niederschläge ab dem zweiten Septemberwochenende haben den bis dahin noch nicht komplett verbräunten Beständen etwas Erholung verschafft. Wird das Abreifeverhalten der Maispflanzen im Vergleich zur Vorwoche betrachtet, so zeigt sich, dass die Restpflanzen weiter verbräunt sind, die Kolben hingegen oftmals noch im Stadium der Milchreife sind. Dieses Abreifeverhalten zwischen Korn und Restpflanze ist im Vergleich zu den Vorjahren ungewöhnlich. Die ungleichmäßige Abreife der Maispflanzen in vielen Praxisbeständen ist nicht außer Acht zu lassen, die Unterstützung des Silierprozesses und die aerobe Stabilität der Silage mithilfe eines Siliermittels ist ratsam.  

Tabelle: Ergebnisse der Reifeprüfung Silomais vom 14. September


 

 

Mit diesem Beitrag endet die Abreifeuntersuchung Silomais 2022 der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein.

Dr. Elke Grimme
Landwirtschaftskammer SH