Düngemittelverkehrskontrolle

Die Landwirtschaftskammer ist beauftragt, die Einhaltung der düngemittelrechtlichen Vorschriften
(„Gesetzliche Grundlagen“) in Schleswig-Holstein zu überwachen.

Schwerpunkte der Überwachung bilden die stichprobenartige Kontrolle von Düngemitteln auf ordnungs-
gemäße Kennzeichnung sowie die analytische Überprüfung der gekennzeichneten Nährstoffgehalte.

Wirtschaftsdünger (Gülle, Gärreste, Festmist) zählen ebenfalls zu den Düngemitteln und sind bei
Abgabe an andere Betriebe ab einer Menge von 200 t/Jahr ordnungsgemäß zu kennzeichnen.

Neben den grundsätzlich zu kennzeichnenden Hauptnährstoffen Stickstoff (N), Phosphat (P2O5) und
Kaliumoxid (K2O) sowie der organischen Substanz sind bei Überschreitung von Kennzeichnungsschwellen
auch Spurennährstoffe und weitere Nebenbestandteile zu deklarieren. Bei Wirtschaftsdüngern sind
insbesondere Kupfer und Zink zu nennen, bei Geflügeltrockenkot zusätzlich die Kalkwirkung als basisch
wirksame Bestandteile (CaO). Sollten Unsicherheiten hinsichtlich der Überschreitung von Kennzeichnungs-
schwellen bestehen, empfehlen wir stichprobenartige Analysen, um eine gesetzeskonforme Deklaration
sicherzustellen.

Kennzeichnungsbeispiele für:

Gärrest

Rindergülle

Rindermist

Schweinegülle

Ansprechpartner

Klaus Dieter Schlüter

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-344
Fax 04331/9453-349
kschlueter@lksh.de
Fachgebiete: Düngemittelverkehrskontrolle, Bodenschutz


Amtliche Kontrollen


Navigation

Landwirtschaft - Düngemittelverkehrskontrolle