Aktuelles

Teaser

Ehrung Ausbildungsbetrieb des Jahres 2019 im Beruf Landwirt/in: „Die jungen Auszubildenden dort abholen, wo sie stehen“

Landwirtschaftskammer, Bauernverband, Verband landwirtschaftlicher Fachbildung (vlf), Landjugend, LandFrauenVerband und die Gewerkschaft IG BAU haben am 6. September im Rahmen des Landesbauerntages auf der Norla in der Festhalle der DEULA in Rendsburg den „Ausbildungsbetrieb des Jahres“ 2019 im Beruf Landwirt/in ausgezeichnet. Mit dieser gemeinsamen Aktion wollen die Institutionen der Agrarbranche ein Zeichen für eine stabile Ausbildungsqualität setzen und das große Ausbildungsengagement in der Landwirtschaft sichtbar machen. Die Investitionsbank Schleswig-Holstein würdigte die hervorragende Leistung des Ausbildungsbetriebes mit einem Preis.

Maike und Heinrich Wulf aus Nütze, Kreis Segeberg, wurden als Ausbildungsbetrieb des Jahres 2019 im Beruf Landwirt/in geehrt. Seit 10 Jahren bilden sie Werker und Werkerinnen aus, wie hier mit ihren drei Azubis mit im Bild zu sehen. Foto: Sabine Sommerschuh

Ute Volquardsen, Präsidentin der Landwirtschaftskammer, der zuständigen Stelle für die Berufsausbildung, überreichte die Urkunde für den Ausbildungsbetrieb des Jahres 2019 im Beruf Landwirt/in sowie ein Hofschild mit diesem Titel. Ausgezeichnet wird in diesem Jahr das Unternehmen von Maike und Hans Heinrich Wulf, aus Nützen, Kreis Segeberg. Wörtlich sagte sie: „Sie machen junge Menschen erfolgreich – mit hoher Fachkompetenz, großem Einfühlungsvermögen und einer intensiven Lernbegleitung. Sie trauen den jungen Menschen viel zu und stärken sie durch die Übertragung von Verantwortung. Ihr Betrieb zeigt eindrucksvoll, dass Inklusion kein Fremdwort für die Landwirtschaft ist, sondern in den Familienbetrieben vorbildlich gelebt wird.“

Auch Werner Schwarz, Präsident des Bauernverbandes Schleswig-Holstein, gratulierte den Ausbildern: „Der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften in der landwirtschaftlichen Branche wächst. Es ist so engagierten Ausbildern wie Maike und Hans Heinrich Wulf zu verdanken, dass es beständig gelingt, junge Menschen für den Beruf Landwirt zu begeistern und ihnen die Herausforderungen, aber auch die Attraktivität des Berufes Landwirt/in zu vermitteln. Ich danke der Familie Wulf für ihren Einsatz und ihr besonderes Engagement, auch als Prüfer.“

Bereits zum siebten Mal würdigte die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) die herausragende Leistung des Ausbildungsbetriebes des Jahres mit einem Preis. Erk
Westermann-Lammers
, Vorstandsvorsitzender der IB.SH, betonte: „Qualifizierter Nachwuchs ist für die nachhaltige Stärkung des Wirtschaftsstandortes Schleswig-Holstein ein entscheidender Faktor. Um dem Fachkräftemangel in der Landwirtschaft zu begegnen, müssen wir der Förderung von Aus- und Weiterbildung eine hohe Priorität beimessen. Landwirtschaftlichen Betrieben, die sich auf diesem Gebiet einsetzen, gebührt daher besondere Anerkennung. Hier wird die Zukunftssicherung der Landwirtschaft aktiv vorangetrieben.“

Details zum Ausbildungsbetrieb des Jahres Wulf in Nützen, Kreis Segeberg:
Hans Heinrich und Maike Wulf bilden seit über zehn Jahren (2008) junge Menschen in den Berufen Landwirt/in und Werker/in in der Landwirtschaft aus. Regelmäßig sind zwei Auszubildende auf dem Betrieb. Eine Ausbildung in der Landwirtschaft dauert zwischen zwei und drei Jahren. Die Ausbildung zum Werker/zur Werkerin in der Landwirtschaft ist eine Ausbildungsregelung für Menschen mit Behinderungen. Die Hofgeschichte des Betriebes Wulf geht weit in das 19. Jahrhundert zurück. Heute umfasst der Betrieb 115 ha Fläche, die als Grünland und Ackerfläche (u. a. Getreide, Ackerbohnen, Silomais) genutzt werden. Es werden 75 Milchkühe gehalten, die im Sommer auch auf die Weide kommen. Die weiblichen Kälber werden zur Bestandsergänzung aufgezogen und die Bullenkälber gemästet.

Der Ausbildungsbetrieb Wulf zeichnet sich durch eine besonders engagierte und den Anliegen der jungen Menschen verbundene Ausbildung aus. Dies zeigt sich sowohl in der Werker- als auch in der Regelausbildung zum Landwirt/zur Landwirtin. Maike und Hans Heinrich Wulf stellen sich mit viel Einfühlungsvermögen auf die besonderen Bedürfnisse der Auszubildenden ein. Auch junge Menschen mit vorherigen Ausbildungsabbrüchen absolvierten erfolgreich ihre Ausbildung auf dem Betrieb.

„Junge Menschen dort abholen, wo sie stehen“ –  das ist der Leitspruch des Ehepaares Wulf. „Jeder junge Mensch ist anders. Wir fördern gezielt die Stärken und versuchen, die Schwächen zu heben“, betonte Hans Heinrich Wulf. Maike und Hans Heinrich Wulf gelingt es hervorragend, bei den Auszubildenden die Freude am Erfolg zu wecken und die Motivation dauerhaft zu stärken. Die Auszubildenden lernen selbstständig zu arbeiten, die Zusammenhänge zu erkennen und Verantwortung für Aufgabenbereiche zu übernehmen.

Als Prüfungsausschussmitglied orientiert sich Landwirtschaftsmeister Hans Heinrich Wulf mit seinen Auszubildenden frühzeitig auf eine fundierte Prüfungsvorbereitung. Auch die Agraringenieurin Maike Wulf gibt ihr Fachwissen mit großer Begeisterung an die jungen Menschen weiter und unterstützt gezielt beim Lernen des Berufsschulstoffes. Die Förderung der sozialen Kompetenz und der Teamfähigkeit ist für das Ehepaar Wulf besonders wichtig. Familie Wulf öffnet darüber hinaus die Hoftore zum Prüfungstraining der örtlichen Berufsschule und für interessierte Verbraucher.

Zahlen/Fakten zum Beruf Landwirt/in

Rund 270 junge Menschen absolvieren in Schleswig-Holstein jährlich erfolgreich die Abschlussprüfung im Beruf Landwirt/in. Die Berufsausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Sie schafft das Fundament für den weiteren beruflichen Werdegang. Die Ausbilderinnen und Ausbilder sichern damit die Zukunft der Landwirtschaft und ihren eigenen Fachkräftebedarf. Nach der zwei- bis dreijährigen Ausbildung übernehmen die Absolventen zum Beispiel den elterlichen Betrieb, arbeiten als gesuchte Fachkraft im Agrarbereich oder drücken weiter die Schulbank. Fast jeder fünfte landwirtschaftliche Auszubildende ist mittlerweile eine Frau.

Jedes Jahr absolvieren rund 25 Werker/innen in der Landwirtschaft ihre Ausbildung.

Ein Film zum Ausbildungsbetrieb des Jahres 2019 ist unter www.lksh.de und auf unserem YouTube-Kanal zu sehen.

Weitere Anfragen an: Daniela Rixen, Pressesprecherin der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, Telefon: 0 43 31-94 53-110, E-Mail: drixen@lksh.de