Ackerbau im Wandel: Wie können konventionelle Betriebe reagieren?

Kammerseminar und -lehrgang

Der Acker- und Futterbau in Schleswig-Holstein steht vor zum Teil gravierenden Anpassungen. Das Seminar richtet sich insbesondere an konventionelle Betriebsleiter, die ihre Produktionsverfahren überprüfen möchten. Folgende Fragen stehen im Mittelpunkt:

  • Wie kann die Bodenfruchtbarkeit gefördert werden? Welche Fruchtfolgen machen Sinn?
  • Wie ist mit dem Pflanzenschutz umzugehen? Worauf ist beim Einsatz von organischen Düngemitteln zu achten?
  • Welche Ansätze aus dem Öko-Landbau sind interessant?
    Im Seminar wird es auch eine kurze Exkursion in die Landtechnik geben, vorgesehen ist ein Besuch der Amazone-Ausstellung auf dem DEULA-Gelände.
    Zum Abschluss sollen die ökonomischen Wirkungen beleuchtet und diskutiert werden. Dabei gilt es auch, Verfahrenskosten abzuschätzen und zu vergleichen.

Referent/in: Mitarbeiter aus der LK SH: Fachbereich Pflanzenbau/Pflanzenschutz sowie Fachbereich Betriebswirtschaft/Beratung, Landwirt aus der Praxis

Anmeldefrist: 13.01.2020

Anmeldung: Landwirtschaftskammer SH, Tel.: 04331 9453-212, seminare@lksh.de

Teilnehmerbeitrag: 60 €/Person inkl. Verpflegung

Dieses Seminar wird aus Mitteln der EU (ELER) und des Landes Schleswig-Holstein (MELUND) gefördert.

Anmeldung

(*) Pflichtfelder

Veranstaltungsort

Veranstalter