Knickpflege

Das müssen Sie wissen!

Neue Fristen zur Knickpflege

"Auf den Stock setzen" bereits ab dem 1. März verboten

Das „Auf den Stock setzen“ von Knicks und andere Gehölzpflegearbeiten dürfen in Schleswig-Holstein nur noch bis zum „letzten Tag des Monats Februar“ bei Erhalt der Überhälter und Beachtung weiterer Bestimmungen durchgeführt werden, danach beginnt der Verbotszeitraum während der Vegetationsdauer und Brutzeit bis zum 30. September einschließlich.

Durch die Novellierung des Landesnaturschutzgesetzes 2016 ist eine Anpassung an das Bundesrecht und eine landesweite Vereinheitlichung geschaffen worden.
Die ebenfalls neugefassten „Durchführungsbestimmungen“ zum Knickschutz wurden Anfang Februar im Amtsblatt veröffentlicht werden.

Ausführliche Informationen zur Knickpflege sind in einem Fachartikel vom 10. Dezember 2016 von Landwirtschaftskammer und dem Ministerium für Landwirtschaft, Energiewende, Umwelt und ländliche Räume (MELUR)  zu finden. Für weitere Beratung steht der Fachbereich Umwelt und Gewässerschutz der Landwirtschaftskammer zur Verfügung.

Informationen zum Biotopschutz und zur Pflege von Knicks (§21 LNatSchG)

Durchführungsbestimmungen zum Knickschutz 2017

Begleiterlass Knick 2014


 

 


Landwirtschaft

Ansprechpartner

Claus-Peter Boyens

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-340
Fax 04331/9453-349
cpboyens@lksh.de
Fachgebiete: Cross-Compliance, Grundwasserschutzberatung, Umwelt- und Naturschutz, Greening

Kerstin Ebke

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-346
Fax 04331/9453-349
kebke@lksh.de
Fachgebiete: Naturschutz, Ländliche Entwicklung, Mediation


Navigation

Umwelt