On Farm Research

On Farm Research

(Hinweis: Zum Filmbeitrag - bitte Bild anklicken)

Das Projekt On Farm Research wurde als Kooperationsprojekt der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein und der Gutsverwaltung Helmstorf (Kreis Plön) mit der Herbstaussaat 2007 begonnen. Vorausgegangen war eine Standort- und Betriebsauswahl – begleitet vom Ackerbauausschuß der Landwirtschaftskammer – die eine erfolgreiche Erfüllung der Projektziele sicherstellt.

Finanziell getragen wird das Projekt für eine Laufzeit von 10 Jahren von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein. Ergänzend wird das Projekt finanziell durch die Landwirtschaftliche Rentenbank Frankfurt am Main und die Stiftung Schleswig-Holsteinische Landschaft gefördert.

Das Projektvorhaben ist in seinem Umfang (jährlich ca. 300 ha Versuchsfläche) und in seiner Komplexität bei der Erprobung teilflächenspezifischer Produktionsverfahren im Ackerbaubetreib einmalig im Bundesgebiet und in Europa. Auf Feldführungen, Projekttagen und in zahlreichen Vorträgen konnten sich seit Projektbeginn ca. 4.000 interessierte Landwirte und Besucher (Stand Anfang 2014) über die bisherigen Ergebnisse informieren. Das Projekt dient inzwischen auch als Pilotbeispiel für die Planung und Durchführung ähnlich gelagerter On Farm Experimente in anderen Bundesländern.

Ansprechpartner

Imke Borchardt

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-331
Fax 04331/9453-309
iborchardt@lksh.de
Fachgebiete: Projekt großflächige Versuche (On Farm Research)

Projektbetrieb

Der Projektbetrieb Gut Helmstorf liegt im Kreis Plön in der für Schleswig-Holstein typischen Ackerbauregion Östliches Hügelland. Im Östlichen Hügelland (Lehmböden) konzentrieren sich zwei Drittel des Marktfruchtbaus in Schleswig-Holstein. Mit seiner Bodenausstattung (Heterogenität, Relief) zählt der Betrieb zu den typischen Marktfruchtbetrieben in dieser Anbauregion und ist wegen seiner natürlichen und technischen Voraussetzungen bestens als Beispielsbetrieb für das Projekt On Farm Research geeignet.

Videos

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Videos zu unserem Projekt "On Farm Research" zur Verfügung. Öffnen Sie das Sie interessierende Thema einfach per Klick. Die Filmsteuerung finden Sie unterhalb des jeweiligen Films. Für eine Vollbildansicht klicken Sie bitte auf den Button links neben dem Lautstärkeregler. Zur Ansicht der Videos ist ein Flash-Plugin notwendig.

Grunddüngung - Nach der Ernte ist vor der Ernte

Array

Der Einstieg der landwirtschaftlichen Betriebe in Precision Farming erfolgt in der Regel über die teilflächenspezifische Grunddüngung. Im Projekt On Farm Research auf Gut Helmstorf wird der Erfolg einer teilflächenspezifischen Grunddüngung seit Projektbeginn in 2008 auf 300 Hektar Versuchsfläche erprobt. Der Videofilm erläutert am Beispiel der teilflächenspezifischen Kalkung die Voraussetzungen für eine erfolgreiche teilflächenspezifische Grunddüngung, beginnend mit der exakten Bestimmung der Bodenart.

Versuchsernte Winterweizen - August 2014

Array

In diesem Jahr standen in Schleswig-Holstein 190.000 ha Winterweizen, das sind 20 % mehr als im Vorjahr zur Ernte an. Bis auf Restflächen konnte die Weizenernte zu Beginn der 33. Kalenderwoche abgeschlossen werden.

Auch auf den Versuchsschlägen des Projektes On Farm Research der Gutsverwaltung Helmstorf in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein wurde eine erfolgreiche Weizenernte eingebracht. So liegt der Betriebsdurchschnitt des diesjährigen Weizenertrages bei 107 dt/ha. Auf den Versuchsschlägen lagen die Spitzenerträge in den Düngungsvarianten bei 117 dt/ha, in den geprüften Bodenbearbeitungsvarianten bei 125 dt/ha. Auch die Kornqualitäten waren gut. Die Fallzahlen lagen beim Weizen bei über 300 s (Mindestwert Vermarktung B-Weizen 220 s), die Hektolitergewichte bei bis zu 80 kg/hl (Mindestwert Vermarktung B-Weizen 76 kg/hl) und die Proteinwerte bei 11 bis 12 %.

Versuchsernte Wintergerste - Juli 2014

Array

In der 28. Kalenderwoche hat auf 55.000 ha Wintergerste im Lande die diesjährige Getreideernte begonnen. Auf den Versuchsschlägen des Projektes "On Farm Research" auf Gut Helmstorf konnte die Wintergerstenernte inzwischen abgeschlossen werden. Auf der Reuterkoppel wurden drei Stickstoffdüngungsstrategien verglichen: Betriebsüblich (3 Stickstoffgaben), Zweimaldüngung mit stabilisiertem Stickstoffdünger und die Düngung mit dem Isariasensor, ergänzt mit hinterlegten Ertragspotenzialkarten. Auf den Betriebs- und Versuchsschlägen lagen die bisher ermittelten Erträge alle oberhalb der 100-Dezitonnen-Marke. Auch die erreichten Hektolitergewichte von 66 bis 68 kg/hl lassen auf eine qualitativ gute Ernte hoffen.

3. Stickstoffgabe im Winterweizen - Mai 2014

Array

In der 22. Kalenderwoche (Mai 2014) erfolgte die 3. N-Gabe in Winterweizen auf den Versuchsschlägen des Projektes "On Farm Research" auf Gut Helmstorf. Neben der Variante „N-Düngung betriebsüblich“ wird die „Zweimaldüngung" (Kombination aus hoher Startgabe mit stabilisiertem Stickstoffdünger in Form von Alzon S und Nachlage zum Termin der 3. N-Gabe mit Harnstoff) und die „Sensordüngung" mit dem Fritzmeier-Sensor (2. und 3. N-Gabe) erprobt. Sowohl in der Zweimaldüngung als auch in der Sensordüngungsvariante wird eine aus mehrjährigen Ertragskartierungs- und Satellitendaten errechnete Ertragspotenzialkarte für die teilschlagspezifische Anpassung der N-Düngermenge an das jeweilige Ertragspotenzial hinterlegt. Im Ergebnis werden Differenzen in den ausgebrachten N-Mengen auf den Teilflächen im 36-Meter-Raster deutlich. Auf die Ertragsergebnisse exErnte darf man gespannt sein.

2. Stickstoffgabe im Winterraps - März 2014

Array

Zurzeit wird auf den Rapsschlägen des Landes die zweite Stickstoffgabe ausgebracht. Auch auf den Versuchsschlägen des Projektes On Farm Research auf Gut Helmstorf wird in den verschiedenen Prüfvarianten mit unterschiedlichen N-Düngungsstrategien gearbeitet (Betriebsüblich, Einmaldüngung, Sensordüngung mit dem Isaria-System). So erfolgt in der Variante „Sensordüngung“ die Bemessung der zweiten N-Gabe bei Raps unter Berücksichtigung der Herbst-N-Aufnahme des Bestandes (Sensorscan) und einer aus langjährigen Ertrags- und Satellitendaten erstellten Ertragspotenzialkarte. Bei einer mittleren zu düngenden N-Menge von 101 kg N/ha für den Schlag Kortenkamp differenziert die auszubringende Stickstoffmenge von 47 kg N/ha (Niedrigertragszonen) bis zu 151 kg N/ha (Hochertragszonen). Auf den Ertragsvergleich der Düngungsvarianten nach der Ernte dürfen wir gespannt sein.

Ernte und Bestellung 2013

Array

In der letzten Julidekade konnte die Wintergerstenernte im Östlichen Hügelland (südl. des Kanals) abgeschlossen werden. Unmittelbar darauf begann die Rapsbestellung für die Ernte 2014. Auch im Projekt On Farm Research auf Gut Helmstorf erfolgte die Ernte und die anteilige Wiederbestellung der Großversuche. Parallel läuft die Weizenernte auf Hochtouren. Bei vorausgesagten stabilem Hochdruckwetter könnte die Weizenernte im Lande bis Ende August abgeschlossen werden.

N-Düngung zum Vegetationsstart 2013

Array

Die N-Düngung zum Vegetationsstart 2013 hat bei ausreichend guter Befahrbarkeit der Schläge in der vergangenen Woche begonnen. Leichte Nachtfröste ließen ein Befahren der Schläge bis in die Mittagsstunden zu, dann war der Oberboden aufgetaut und die Gefahr tiefer Spuren beendete die Ausbringung des Stickstoffs. Jetzt werden in den Betrieben zügig die Rapsschläge abgedüngt, gefolgt von den Wintergetreideschlägen. Der Wetterbericht sagt für die gesamte Woche bestes Streuwetter bei anhaltend trockener Wetterlage voraus.

Herbstbestellung 9-2012

Array

Herbstbestellung 2012 auf den Grossversuchen des Projektes On Farm Research - von der Ernte bis zur Aussaat.

Düngung Sensor OFR WG Hainkamp 04-2012

Array

N-Düngung WW Helmstorf 03-2012

Array

Inzwischen ist im Projektbetrieb Gut Helmstorf auf 36 Meter Fahrgassen umgestellt. Die N-Düngung erfolgt jetzt mit einem 36m AGT-Exaktstreuer. Damit hoffen wir die teilflächenspezifisch ausgebrachten N-Düngermengen auch "zurückschreiben" zu können, um den Bezug Düngermenge - Teilfläche exakt ermitteln zu können.

 

Herbstaussaat OFR 2011

Array

Dagegen verlief die Herbstbestellung in 2011 bei guten Bodenbedingungen, auch auf den Direktsaatflächen der Versuchsschläge zum Vergleich von Pflugsaat, Mulchsaat und Direktsaat.

 

Frühjahrsbestellung Helmstorf 03-2011

Array

Im Herbst 2010 konnten witterungsbedingt nicht alle Wintergetreideflächen im Projektbetrieb bestellt werden. Anteilig musste auch auf den Versuchsschlägen im Frühjahr 2011 auf Sommerweizen ausgewichen werden.

 

OFR Helmstorf Feldführung 06-2010

Array

Die Ergebnisse des Projektes On Farm Research werden in regelmäßigen Feldführungen präsentiert. Seit Projektbeginn konnten mehr als 2.500 Besucher auf dem Versuchsbetrieb, bei Vorträgen und zu den Projekttagen begrüßt werden.

 

N-Düngung OFR Helmstorf 10-04-2010

Array

Frühe Anschlußdüngungstermine für die zweite N-Gabe in schwach entwickelten Wintergetreidebeständen sind für den Einsatz des N-Sensors für die zweite N-Gabe grenzwertig. Eine besondere Herausforderung stellen Winterweizenbestände dar, die infolge einer Atlantis+AHL-Behandlung (Ackerfuchsschwanzbekämpfung) für ca. 3 Wochen stark aufgehellt sind. Auch hier ist eine Sensor-Düngung wegen der Fehlinterpretation des aktuellen N-Bedarfes nicht möglich.

 

RAW Düngung OFR Helmstorf 03-2010

Array

Klassische Bedingungen für die Düngung von Winterraps im Frühjahr: Überfrorener Boden sichert die Befahrbarkeit, aber der Einsatz des N-Sensors wird durch den Rauhreif auf den Blättern ausgebremst.

WW Ernte OFR Helmstorf Rethacker 08-08-2009

Array

Der Ernteverlauf auf den Versuchsparzellen der Grossversuche erfordert besondere Aufmerksamkeit, beginnend mit der Ertragskartierung, dem exakten Verwiegen an der Fuhrwerkswaage bis hin zum Strohmanagement für die nachfolgende Bestellung.

 

WW Ernte OFR Helmstorf 05-08-2009

Array

PK OFR Helmstorf 04-2009

Array

Eine Pressekonferenz informierte über die Projektziele des Projektes On Farm Research. Es wurde die teilflächenspezifische N-Düngung mittels N-Sensor im Weizen demonstriert.

 

N-Düngung RAW Helmstorf 03-2009

Array

Ob eine teilflächenspezifische N-Düngung mittels N-Sensor zu Raps unter unseren Anbaubedingung erfolgreich ist, gehört zum Erprobungsprogramm des Projektes On Farm Research. Vergleichsvarianten in den Grossversuchen sind die betriebsübliche Düngung und die Einmaldüngung mit stabilisiertem Stickstoff (Alzon S) zu Vegetationsbeginn.

 

Kalidüngung Helmstorf 01-2009

Array

Die teilflächenspezifische Grunddüngung ist wesentlicher Bestandteil des Projektes On Farm Research auf Gut Helmstorf.

 

Fachartikel

26. Dezember 2015 | Von: Ch. Lubkowitz, I. Borchardt, LK; C. Kock, Dr. U. Obenauf, Gutsver. Helmstorf
Precision-Farming: Teilflächenspezifische Feldbearbeitung: Technische Grenzen bei Dosierungen

Die Landwirtschaftskammer erprobt im Rahmen eines On-farm-research-Projekts verschiedene Verfahren des precision-farmings. Ziel aller Anwendungen ist es dabei, Teilflächen in einzelnen Ackerschlägen zu finden, diese aufgrund von...

11. Juli 2015 | Von: Karl-Friedrich v. Bothmer, Landwirtschaftliche Unternehmensberatung GBB, Kiel
Technikeinschätzung zu Precision-Parming aus Sicht der Beratung: Noch in den Kinderschuhen

Unter dem vielfach verwendeten Begriff „Precision Farming“ haben Landwirte, Berater, Entwickler der Industrie aber auch die Verbraucher gewiss unterschiedliche Vorstellungen. Dieser Beitrag soll im ersten Schritt Ziele des...

11. Juli 2015 | Von: Carsten Kock, Projektteam OFR, Gutsverwaltung Helmstorf
Precision-Farming auf Gut Helmstorf: Was ist im Praxisbetrieb umsetzbar?

Im Nachgang des Projekttages On Farm Research auf Gut Helmstorf folgt in diesem Artikel ein Bericht aus der Praxis. Seit 2007 werden auf 300 ha Versuchsfläche in Großversuchen (On Farm Research)

04. Juli 2015 | Von: Daniela Rixen, Landwirtschaftskammer
Bundesweit einmaliges Projekt: Precision Farming; Präzise und bedarfsgerecht einsetzen

Bereits im achten Versuchsjahr testet die Landwirtschaftskammer intelligente Technik für den Marktfruchtbau der Zukunft im Modellprojekt „On Farm Research“ mit großflächigen Ackerbauversuchen auf Gut Helmstorf. Etwa 250...

04. Juli 2015 | Von: Imke Borchardt, Landwirtschaftskammer
Landwirtschaftskammer testet "Precision Farming"; Anspruch und Wirklichkeit

In diesem Beitrag wird die acker-, pflanzenbauliche und monetäre Bewertung anhand mehrjähriger Ergebnisse der Landwirtschaftskammer aus dem on farm research (OFR)-Projekt Helmstorf vorgenommen. Der Schwerpunkt liegt auf...


Landwirtschaft


Navigation

Rinder