Öko-Gemüsebau

Öko-Gemüsebau

In Schleswig-Holstein gab es 2013 rund 1.030 ha ökologische Freilandgemüsefläche, auf der etwa 39.000 t Öko-Gemüse erzeugt wurden. Der Anbau ist auf Kopfkohl und Möhren in landwirtschaftlichen Betrieben an der Westküste konzentriert. Weitere nennenswerte Kulturen sind hier z. B. Blumenkohl, Brokkoli und Tiefkühl-Erbsen. Hauptabnehmer sind Handel und Verarbeitung. Im Land verstreut sind zusätzlich zahlreiche gärtnerische Betriebe mit breitem Gemüsesortiment, die ihre Ware überwiegend über Wochenmärkte, Hofläden oder Abo-Kunden direkt absetzen.

Bei den Versuchen der Landwirtschaftskammer im ökologischen Gemüsebau geht es aktuell um den Ersatz organischer Handelsdünger konventioneller Herkunft durch selbst erzeugte Düngemittel. Hierzu wird die Düngewirkung von gehäckseltem Kleegras mit der von Handelsdüngern in verschiedenen Kulturen im Freiland und unter Glas verglichen.

 

Fachartikel-Übersicht

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Landwirtschaft

Ansprechpartner

Robert Bode

Waldschlößchenstraße 47
25746 Heide
Tel. 0481/85094-53
Fax 0481/85094-49
rbode@lksh.de
Fachgebiete: Beratung Gemüsebau (Pflanzenschutz/Pflanzenbau), Ökologischer Gemüsebau, Qualitätskontrolle bei Obst und Gemüse


Navigation

Landwirtschaft - Pflanze - Ökologischer Landbau