Ackergras

Landwirtschaft - Pflanze - Grünland und Ackerfutterbau - Foto: Dr. Thaysen

Ackergras wird in Schleswig-Holstein auf derzeit 34.400 ha mit zunehmender Tendenz als Grobfutter für Rinder und als Substrat für Biogasanlagen erzeugt. Die Mischungen bestehen entweder aus Arten für den 1 bis 2-jährigen Anbau (Einjähriges oder Welsches Weidelgras) oder aus ausdauernden Arten wie Deutsches Weidelgras verschiedener Reifegruppen. Die Nutzung erfolgt überwiegend zur Silagebereitung.

Sorten und Mischungen

Die norddeutschen Landwirtschaftskammern geben auf der Basis gemeinsamer Versuche und Bewertungen jährlich Mischungs- und Sortenempfehlungen für den Ackerfutterbau („Olives Faltblatt“) heraus:

Ansprechpartner Sorten

Hans-Christian Hinrichsen

Versuchsstation Schuby
Wiehorn
24850 Schuby
Tel. 04621/306093-11
Fax 04621/306093-90
hchinrichsen@lksh.de
Fachgebiete: Grünlandsaaten

Dr. Martin Komainda

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-326
Fax 04331/9453-309
mkomainda@lksh.de
Fachgebiete: Grünland

Düngung

Die standortangepasste Düngung landwirtschaftlicher Kulturen ist traditionell ein Beratungsschwerpunkt der Landwirtschaftskammer. Ziel ist, fachlich fundierte Empfehlungen für eine ökonomische wie auch ökologische und damit bedarfsgerechte Düngung unter besonderer Berücksichtigung von organischen Düngemitteln anzubieten. Eine Beratung zur Umsetzung von düngerelevanten Gesetzen und Verordnungen (z.B. Düngeverordnung) wird ebenfalls geleistet.

Ansprechpartner Düngung

Dr. Lars Biernat

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-353
Fax 04331/9453-349
lbiernat@lksh.de
Fachgebiete: Düngeverordnung (DÜV), Mikronährstoffdüngung, Biogassubstrat, Düngungsversuche

Futter- konservierung

In Schleswig-Holstein wird auf ca. 40.000 ha Ackerfutterbau Grassilage für Rinder, Pferde, Schafe und Biogaserzeugung gewonnen. Hinweise zur Schnittreife und Siliereignung der Bestände für verschiedene Verwertungsrichtungen, Siliertechniken und Siliermitteleinsatz sowie die Bewertung der Futterqualitäten sind Arbeits- und Beratungsschwerpunkte.

Siloanlagenplanung für Futterbau und Biogas werden angeboten. Bewertung von Futterqualitäten für die Pferde- und Rinderfütterung sind abrufbar.

Die Beratungsinhalte basieren auf langjährigen Erfahrungen, eigenen Versuchen im Labor Futterkonservierung in Futterkamp und durch überregionale Zusammenarbeit im Bundesarbeitskreis Futterkonservierung, in der DLG Kommission für die Gütezeichenvergabe für Siliermittel und im DLG-Ausschuss Futterkonservierung.

Weitere Informationen zu Futterkonservierung und Futterqualität finden siehe auch unter www.gruenland-online.de

Aktuelle Silliermittellisten

Ansprechpartner Futterkonservierung

Dr. Johannes Thaysen

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-323
Fax 04331/9453-309
jthaysen@lksh.de
Fachgebiete: Grünland, Futterkonservierung, Futterqualität, Ökologischer Futterbau, Silage, Heu

Fachartikel

28. Februar 2015 | Von: Peter Lausen, Landwirtschaftskammer
Bedarfsgerechte Düngung zu Grünland; Bei Gülledüngung auf Menge und Ausbringtechnik achten

Die Planung einer bedarfsgerechten Grünlanddüngung orientiert sich an einer angepassten Stickstoffmenge. Neben der optimierten Stickstoffversorgung sind weitere Nährstoffe zu beachten und aufeinander abzustimmen. Die...

02. August 2014 | Von: Dr. Conrad Wiermann, Peter Lausen, Liesel Schnibbe, H.-C. Hinrichsen, LK
Maßnahmen zur Grünlandverbesserung; Jetzt den Grundstein für eine erfolgreiche Grasernte 2015 legen

Die Auswertung der Rinderspezialberatungsringe in Schleswig-Holstein hat für das Wirtschaftsjahr 2012/13 ergeben, dass im Durchschnitt bei der Erzeugung von Grassilage zirka 0,30 €/10 MJ NEL aufgewendet wird. Damit muss für...

30. November 2013 | Von: Dr. Conrad Wiermann, Landwirtschaftskammer
Neuausrichtung der Grünlandberatung der Landwirtschaftskammer: Wichtiger Baustein für umfassendes Beratungsangebot

In seiner Sitzung am 13. November hat der Vorstand der Landwirtschaftskammer ein Konzept zur Neuausrichtung der Grünlandberatung beschlossen. Bereits zu Vegetationsbeginn 2014 sollen erste Umsetzungsschritte realisiert sein.

07. Juni 2011 | Von: Dr. Johannes Thaysen, Landwirtschaftskammer
Reifeprüfung Grünland zum ersten Schnitt - fünfte Mitteilung: Auch Heureife vom Gras erreicht

Landesweit konnte die Silageernte für Milchviehsilagen weitgehend abgeschlossen werden. Die Erträge sind nur dort ausreichend, wo keine Auswinterungsschäden vorlagen und der Boden über Wasservorräte verfügte.

31. Mai 2011 | Von: Dr. Johannes Thaysen, Landwirtschaftskammer
Reifeprüfung Grünland zum ersten Schnitt - vierte Mitteilung 2011: Siloreife bei späten Deutschen Weidelgräsern ab kommender Woche erreicht

Landesweit konnte in der vergangenen Woche die Siloernte zum ersten Schnitt zirka zur Hälfte abgeschlossen werden. Dabei wurde im Durchschnitt leider auch nur die Hälfte der sonst üblichen Masseerträge erreicht.


Landwirtschaft


Navigation

Landwirtschaft - Pflanze - Grünland und Ackerfutterbau