Themen

Hinweise für eine standortangepasste Düngung landwirtschaftlicher Kulturen bilden einen Beratungsschwerpunkt der Landwirtschaftskammer.

mehr

Energiepflanzen

Informationen zu den Ergebnissen Getreide-Ganzpflanzensilage finden Sie durch Anklicken des gleichnamigen Karteireiters ...

mehr

Getreide

Nach einer ersten Schätzung des Statistikamt Nord wird für Schleswig-Holstein in diesem Jahr eine Getreideernte von 2,7 Mio. t erwartet, damit läge die Erntemenge um 8 % unter der des Vorjahres. Die Rekorderträge der letzten beiden Vorjahre je Hektar (ha) werden dieses Jahr voraussichtlich nicht wieder erreicht. Die Getreideanbaufläche wurde um 3.000 ha (plus 1 %) ausgeweitet.

 

Winterweizen

Auf die flächenstärkste Getreideart Winterweizen entfallen 184.900 ha, minus 3 % zum Vorjahr. mehr

Wintergerste

Die Anbaufläche der Wintergerste in Schleswig-Holstein vergrößerte sich um 5 % auf 62.500 ha.mehr

Winterroggen

Auf einer Anbaufläche von 27.300 ha wurde in diesem Jahr Winterroggen angebaut.mehr

Triticale

Der Anbau von Triticale ist mit 8.300 ha zum Vorjahr um 10 % gestiegen.mehr

Sommergerste

Die Anbaufläche bei Sommergerste liegt bei rund 7.100 ha.mehr

Hafer

2016 wurde in Schleswig-Holstein eine Anbaufläche von 7.600 ha mit Hafer bestellt.mehr

Sommerweizen

Sommerweizen steht auf einer Anbaufläche von rund 5.500 ha. mehr

Fachartikel-Übersicht

10. Juni 2017 | Von: Bernd Irps, Landwirtschaftskammer
Ausblick auf die Ernte 2017/2018; Wieder Rekordernten zu erwarten?

Die Vermarktung der Ernte 2016 ist bis auf kleine Restpartien an Weizen abgeschlossen, jetzt richtet sich der Blick auf die bevorstehende Ernte. Aktuell wird von den Marktbeteiligten vor Ort von guten Saatenständen gesprochen. So...

03. Juni 2017 | Von: Sönke Först, Landwirtschaftskammer
Gezielte Blattlausbekämpfung im Getreide; Beachtung von Schadschwellen wichtiger denn je

In welchem Umfang die Getreideschädlinge im Frühjahr auftreten, steht und fällt mit der Frühjahrsund Sommerwitterung. Leider wird zu oft prophylaktisch behandelt beziehungsweise beim Erblicken der ersten Schädlinge. Da dabei die...

27. Mai 2017 | Von: Tim Birr und Joseph-Alexander Verreet, CAU Kiel
Fusarienmonitoring im Weizen in Schleswig-Holstein; Prognose und Befallskontrolle im Rahmen des IPS-Modells

Seit 1993 wird am Institut für Phytopathologie der Christians-Albrechts-Universität zu Kiel in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein jährlich wiederkehrend in den Hauptanbauregionen für Winterweizen in...

29. April 2017 | Von: Ketel Christian Prahl, Tim Birr und Joseph-Alexander Verreet, CAU Kiel
Daten aus Wissenschaft und Praxis nutzen; Das IPS-Weizenmonitoring startet wieder

Im Rahmen des IPS-Weizenmonitorings in Zusammenarbeit der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel und der Landwirtschaftskammer werden in diesem Jahr wieder Monitoringversuche überregional in den Hauptanbauregionen von...

29. April 2017 | Von: Wolfgang B. Hamer, Joseph-Alexander Verreet und Rainer Duttmann, CAU Kiel
Wissenschaft reformiert Schaderregerdiagnostik; Echter Mehltau und Braunrost nun sicher vorhersagbar?

Bisher konnten Landwirte in Schleswig-Holstein erst mit dem Spritzen beginnen, wenn sicher der Befall des Schadpilzes diagnostiziert wurde. Die Universität Kiel entwickelte jetzt ein Modell aus biologischen und geodynamischen...


Landwirtschaft

Ansprechpartner

Dr. Helge Stephan

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-330
Fax 04331/9453-309
hstephan@lksh.de
Fachgebiete: Marktfruchtbau, Getreide


Navigation

Getreide