Getreide, Raps

Erzeugerpreise Getreide, Raps frei Lager, ab 2 t

Preisermittlung der Landwirtschaftskammer für Schleswig-Holstein
(wöchentliche Berichterstattung im VLK/Kammer-Programm und Marktinformationssystem)

08.Woche vom 20.02. bis 26.02.2017 

Tagespreise (keine Terminware) in EUR/t ohne MwSt.

Mehrwertsteuersatz ab 1. Januar 2007 für pauschalierende Landwirte: 10,7 % beim Verkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse; 7% beim Einkauf von Betriebsmitteln landwirtschaftlicher Herkunft, sonst 19 %. 

Spanne

Schwerpunkt-
preis

Preis in der
Vorjahreswoche

Eliteweizen

175,00 - 188,00

186,00

-

Qualitätsweizen (A)

165,00 - 172,00

168,60

157,10

Brotweizen (B)

160,0 - 169,00

164,80

149,60

Mahl- und Brotroggen

130,00  - 136,00

134,60

129,30

Roggen and. Verw.

123,00 - 135,00

127,20

128,40

Braugerste

-

-

-

Futtergerste

138,00 - 143,00

139,80

141,30

Futterweizen

152,00 - 161,00

156,80

146,10

Qualitätshafer

136,00 - 155,00

150,20

147650

Futterhafer

124,00  - 136,00

129,60

134,50

Triticale

136,00 - 146,00

139,80

139,50

Raps

405,00 - 421,00

415,20

348,30

Futtererbsen

 - 

-

-

Ackerbohnen

-

-

-

 

Getreide: Der Export sorgt weiter für Zugkraft. So wird von umfangreichen Abwicklungen in den norddeutschen Häfen berichtet, aber auch Neugeschäfte für die Lieferung in den nächsten beiden Monaten werden getätigt. Derzeit ist der Weizen gleichpreisig mit Ware aus der Schwarzmeerregion, teils sorgt auch der schwächere Euro für Wettbewerbsvorteile. Vor diesem Hintergrund ist der Erfassungshandel wie auch der Exporthandel an Weizen interessiert und stellt auch wiederum aufgebesserte Preisgebote heraus. Nach wie vor können die Bestände in Erzeugerhand nur geschätzt werden. Man geht aber nur noch von geringen Mengen aus, was den Exporthandel auf vorsichtig mit Geschäftsabschlüssen agieren lässt. Vorkontrakte leicht über 160 €/t werden angeboten und auch von den  Landwirten angenommen.

Beim Raps bleibt es bei den stabilen bis festen Tendenzen für die Mengen aus der alten Ernte. So bewegen sich die Preise nur wenig. Der Markt wird weiter stetig mit Ware bedient, es wird aber auch noch Ware zurückgehalten. Für die neue Ernte werden Preise in den Vorkontrakten um die 380 €/t geboten und auch von den Erzeugern für Teilmengen angenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Landwirtschaft

Ansprechpartner

Bernd Irps

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-221
Fax 04331/9453-209
birps@lksh.de
Fachgebiete: Sachverständigenwesen, Markt

Karsten Hoeck

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-222
Fax 04331/9453-209
khoeck@lksh.de
Fachgebiete: Buchführung, Testbetriebsnetz, Kalkulationsdaten, Markt


Navigation

Arbeitnehmerberatung