Themen

Hygiene ist Voraussetzung für qualitativ hochwertige und sichere Lebensmittel und daher für alle Einkommemsalternativen.

mehr

 

Online-Hygiene-Schulungen

mehr

Einkommensalternativen

Diversifizierung und gute Ideen tragen zur Einkommensbildung in der Landwirtschaft bei. Eine wachsende Zahl von Familien sichert mittlerweile die Zukunft ihres Betriebes durch zusätzliche Einkommensfelder ab und orientiert sich dabei an den sich dynamisch verändernden Märkten.

Die Beratung der Landwirtschaftskammer unterstützt diese Betriebe bei der Suche, dem Ausbau oder der Verbesserung eines zum Hof und seinen Bewohnern passenden Unternehmenskonzeptes.

Diese Unterstützung erfolgt je nach Bedarf und Wünschen durch Einzel-oder Gruppenberatung, Seminare und Arbeitskreise.

Dabei werden Informationen zu bestehenden Rechtsvorschriften und einer zeitgemäßen Angebotsgestaltung weitergegeben, Wirtschaftlichkeitsberechnungen und -überprüfungen vorgenommen, sowie Kundenbefragungen und Marktanalysen durchgeführt.  Überprüfungen der Betriebszweige nach festgelegten Qualitätskriterien und Schulung der Unternehmerpersönlichkeit runden das Angebot ab.

Urlaub auf dem Bauernhof

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein ist ein erfolgreicher Berater im Bereich Landtourismus.

mehr

Bauernhofgastronomie

Bauernhofcafés, Landcafés und Festscheunen gehören inzwischen zum etablierten Angebot ...

mehr

Direktvermarktung

Bei Verbrauchern haben regionale Lebensmittel einen hohen Stellenwert - die Produkte sind gefragt ...

mehr

Heuherbergen

Mittlerweile gibt es 26 zum Teil sehr erfolgreiche Heuherbergen in Schleswig-Holstein.

mehr

Bauernhofpädagogik

Der Bauernhof bleibt ein attraktiver Erlebnisort für Kinder unterschiedlicher Altersklassen.

mehr

Reitpädagogische Betreuung

Bei der Reitpädagogischen Betreuung werden Kinder an den Partner Pferd herangeführt.

mehr

Fachartikel-Übersicht

16. Juli 2016 | Von: Dr. Conrad Wiermann, Landwirtschaftskammer
EIP „Nährstoffmanagement im Grünland“: Diskussion in der Praxis für die Praxis

Am 16. Juni 2016 traf sich die operationelle Gruppe „Nährstoffmanagement im Grünland“ zu einem weiteren Workshop in Hamdorf, um die Pilotbetriebe des Projektes und deren Standorteigenschaften näher kennenzulernen.

04. Juni 2016 | Von: Dr. Klaus Drescher, Landwirtschaftskammer
Nur ein Denkanstoß – kein allgemeiner Rat: Strategie Ausstieg

Strategische Entscheidungen sind vornehmlich durch ihre langfristige und grundsätzliche Ausprägung definiert, und wenn einmal getroffen, prägen sie das Bild des landwirtschaftlichen Betriebes und sind quasi irreversibel.

14. Mai 2016 | Von: Nadine Schnipkoweit, CAU Kiel
Vorstellung von 17 EIP-Projekten in Schleswig-Holstein – Teil 17: Wie viel Protein braucht unsere Milchkuh wirklich??

Die Fütterung unserer schleswig-holsteinischen Milchkühe wird durch Spezialberatung und Experten der Futtermittelzulieferer ständig neu durchdacht, berechnet und optimiert.

14. Mai 2016 | Von: Henry Bremer, Landwirtschaftskammer
Betriebshaftpflicht: Deckungslücken vermeiden

Wer anderen einen Schaden zufügt, muss unbegrenzt mit seinem Vermögen dafür haften. Jeder Landwirt sollte deshalb seine betrieblichen Risiken kennen und sich besonders vor existenzbedrohenden Risiken duche eine entsprechende...

30. April 2016 | Von: Romana Holle, Ökoring S-H, Carola Ketelhodt, Innovationsbüro EIP-Agrar
Vorstellung von 17 EIP-Projekten in Schleswig-Holstein - Teil 16; Innovative Kompostsysteme für mehr Bodenfruchtbarkeit

Kompostierung ist eine altbekannte Verfahrensweise: betriebliche Wirtschaftsdünger und andere organische Substanzen (zum Beispiel Holzhackschnitzel) werden für mehr Bodenfruchtbarkeit aufbereitet. Pflanzennährstoffe werden so...


Landwirtschaft

Ansprechpartner

Einkommensalternativen


Navigation

Arbeitnehmerberatung