Themen

Hygiene ist Voraussetzung für qualitativ hochwertige und sichere Lebensmittel und daher für alle Einkommemsalternativen.

mehr

 

Online-Hygiene-Schulungen

mehr

Einkommensalternativen

Diversifizierung und gute Ideen tragen zur Einkommensbildung in der Landwirtschaft bei. Eine wachsende Zahl von Familien sichert mittlerweile die Zukunft ihres Betriebes durch zusätzliche Einkommensfelder ab und orientiert sich dabei an den sich dynamisch verändernden Märkten.

Die Beratung der Landwirtschaftskammer unterstützt diese Betriebe bei der Suche, dem Ausbau oder der Verbesserung eines zum Hof und seinen Bewohnern passenden Unternehmenskonzeptes.

Diese Unterstützung erfolgt je nach Bedarf und Wünschen durch Einzel-oder Gruppenberatung, Seminare und Arbeitskreise.

Dabei werden Informationen zu bestehenden Rechtsvorschriften und einer zeitgemäßen Angebotsgestaltung weitergegeben, Wirtschaftlichkeitsberechnungen und -überprüfungen vorgenommen, sowie Kundenbefragungen und Marktanalysen durchgeführt.  Überprüfungen der Betriebszweige nach festgelegten Qualitätskriterien und Schulung der Unternehmerpersönlichkeit runden das Angebot ab.

Urlaub auf dem Bauernhof

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein ist ein erfolgreicher Berater im Bereich Landtourismus.

mehr

Bauernhofgastronomie

Bauernhofcafés, Landcafés und Festscheunen gehören inzwischen zum etablierten Angebot ...

mehr

Direktvermarktung

Bei Verbrauchern haben regionale Lebensmittel einen hohen Stellenwert - die Produkte sind gefragt ...

mehr

Heuherbergen

Mittlerweile gibt es 26 zum Teil sehr erfolgreiche Heuherbergen in Schleswig-Holstein.

mehr

Bauernhofpädagogik

Der Bauernhof bleibt ein attraktiver Erlebnisort für Kinder unterschiedlicher Altersklassen.

mehr

Reitpädagogische Betreuung

Bei der Reitpädagogischen Betreuung werden Kinder an den Partner Pferd herangeführt.

mehr

Fachartikel-Übersicht

22. Oktober 2016 | Von: Ines Marquardt, Landwirtschaftlicher Buchführungsverband
Beratung rund um das Geld: Einigung zur Erbschaftssteuer; Was bringt das neue Gesetz für die Landwirtschaft?

Mit Urteil vom 17. Dezember 2014 hatte das Bundesverfassungsgericht dem Gesetzgeber die Aufgabe gestellt, die Verschonungsregelungen für Betriebsvermögen in verfassungsgerechter Form neu zu gestalten. Die hierfür vorgesehene...

15. Oktober 2016 | Von: Anne Benett-Sturies, BNUR
Fachtagung „Hat der bäuerliche Familienbetrieb Zukunft ?“: Große Resonanz, gute Vorträge und studentischer Optimismus

Die Frage nach der Zukunft der bäuerlichen Familienbetriebe bewegt Landwirte, Politik und Gesellschaft gleichermaßen. Das zeigte die mit über 360 Teilnehmenden sehr große Resonanz auf eine Fachtagung des Bildungszentrums für...

15. Oktober 2016 | Von: Anna-Lena Niehoff, Franz-Josef Schoo, Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Änderungen beim Greening ab 2017: Verstöße werden erheblich teurer

Die jährlichen Neuerungen rund um die in 2015 eingeführte GAP-Agrarreform reißen nicht ab. So wird es auch im Jahr 2017 weitere Änderungen geben, und zwar im Bereich der Kürzungs- und Sanktionsregelungen beim Greening. Die...

15. Oktober 2016 | Von: Gerhild Liehmann-Kress, Landwirtschaftskammer
Direktvermarktung als Einkommensalternative?: Zweites Standbein in Zeiten niedriger Preise

Wenn die Erzeugerpreise so niedrig liegen wie zur Zeit, denken verständlicherweise immer mehr Landwirte daran, die von ihnen erzeugten Produkte - die Milch, das Fleisch, Eier, Kartoffeln und Gemüse - ohne Umwege direkt an den...

08. Oktober 2016 | Von: Stefan Heins, wetreu
Beratung rund um das Geld; Gebäude auf fremdem Grund und Boden aus steuerlicher Sicht

Die Errichtung von Gebäuden oder baulichen Anlagen auf fremden Grund und Boden sind in der Bauernblattausgabe vor zwei Wochen aus juristischer Sicht dargestellt worden. Nunmehr erfolgt eine Betrachtung aus steuerlicher Sicht. Im...


Landwirtschaft

Ansprechpartner

Einkommensalternativen


Navigation

Arbeitnehmerberatung