Arbeitswirtschaft

Gartenbau - Beratung und Betriebswirtschaft

Arbeitswirtschaft im Gartenbau

Mit der Arbeitswirtschaft lassen sich Reserven zur Kostendeckung aufdecken. Wie funktioniert so etwas? Hier gibt es eine Reihe von Ansatzpunkten, dazu gehören:

  • Optimierung von Arbeitsverfahren, z.B. durch Vermeidung von unnötigen Bewegungen (Übergabegriffe, Seitschritte, Drehbewegungen ...) oder Arbeitsschritten.
    Praxisbeispiele zeigen, dass viele kleine Mini-Einsparungen ein beachtliches Ganzes ergeben können.
  • Optimierung von Arbeitsplätzen: Aufbau, Funktionalität, Anpassungsfähigkeit an verschiedene Mitarbeiter, Anbindung an andere Arbeitsplätze usw..
  • Optimierung von Transportvorgängen: Länge und Beschaffenheit von Wegen, Transportmittel wie Kisten, Karren usw., Lage der einzelnen Arbeitsplätze zueinander usw..
  • Optimierung der Arbeitsunterweisung: Was ist wie und warum so zu erledigen, welche Hilfsmittel sind nötig und wann muss was fertig sein.

In viele Betriebsabläufe schleichen sich mit den Jahren Zeitfresser ein. Wie sieht es damit bei Ihnen aus?

Auch bei der Überplanung oder dem Neubau von Arbeitsbereichen oder ganzen Betriebsteilen sollten die arbeitswirtschaftlichen Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Hierbei spielen zudem die Lage der verschiedenen Betriebsteile aber auch die Struktur innerhalb des neuen Bereichs eine große Rolle. Beispiele hierfür sind die Überplanung des Kassen- und / oder Floristikbereichs oder auch der Neubau einer neuen Versandhalle.


Gartenbau

Ansprechpartner

Nils Seils

Thiensen 16
25373 Ellerhoop
Tel. 04120/7068-139
Fax 04120/7068-101
nseils@lksh.de
Fachgebiete: Arbeitswirtschaft Gartenbau, Qualitätsmanagement Gartenbau


Navigation

Gartenbau