Klimawandel und Gehölzsortimente der Zukunft

Gartenbau - Baumschulversuche

Das Projekt Klimawandel und Gehölzsortimente der Zukunft prüft 48 derzeit in Deutschland zumeist noch unübliche Baumarten und –sorten hinsichtlich ihrer Klimatoleranz bzw. Anfälligkeiut gegenüber Krankeiten, die sich mit der steigenden Globalisierung im Pflanzenhandel auch in Mitteleuropa ausbreiten. Ergänzt wird das Sortiment durch 18 Rotahorn-Sorten (Acer rubrum und Acer x freemanii), die unter Verantwortung des Versuchs- und Beratungsringes Baumschulen e.V. (VuB) auf der gleichen Versuchsfläche stehen.

Das Projekt wird in enger Absprache und Kooperation mit anderen Versuchseirichtungen in Deutschland durchgeführt, zu denen z.B. die Humboldt Universität zu Berlin, das Zentrum für Gartenbau und Technik (ZGT) in Quedlinburg und Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim sowie der VuB gehören.

Die Kooperationspartner aus Ellerhoop, Berlin, Quedlinburg und Veitshöchheim haben sich auf ein gemeinsames Basissortiment, das aus 20 Baumarten und Sorten besteht, geeinigt, das an allen vier Standorten geprüft und je nach Standort individuell durch weitere Arten ergänzt wird. Dieses Basissortiment entspricht den Baumarten, die im Stadtgrün 2021 Projekt der LWG Veitshöchheim in drei bayrischen Städten seit 2011 geprüft werden.

Die Partner ermitteln an den jeweiligen Standorten genau festgelegte Klimakennwerte, zu den wie Lufttemperatur, Temperatur im Wurzelraum, Niederschlag und Wasserspannung im Wurzelraum zählen, und folgende Meßgrößen an den Bäumen, um deren Reaktion auf die Klimakennwerte identifizieren zu können:

  • Phenologische Parameter (z.B. Zeitpunkt Blattaustrieb, Blüte, Blattfall)
  • Wachstumsparameter (z.B. Baumhöhe, Stammumfang, Kronenhöhe)
  • Auftreten und Ausmaß von Schäden (z. B. Klima, Krankheiten)
  • Biochemische und physiologische Stressindikatoren (z. B. Blattwasserpotenzial)

Die Unterstützer des Projektes sind:

  • Clasen & Co., Pinneberg
  • Heydorn Söhne, Klein Nordende
  • Heinrich Heydorn sen., Bevern
  • Lorberg, Ketzin/Tremmen
  • Lorenz von Ehren, Hamburg
  • Landesverband Schleswig-Holstein im BdB e.V.

Das Projekt wurde als Vorhaben „Baumarten unter den Bedingungen des Klimawandels“ wird das Projekt im Rahmen des Schwerpunktes 4 LEADER/Aktivregion Holsteiner Auenland im Jahr 2011 aus Mitteln des Zukunftsprogramms Ländlicher Raum (ZPLR) der EU anteilige gefördert.

„Ausgewählter Ort 2012“ im Land der Ideen

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein ist mit dem Projekt „Baumarten mit Zukunft“  ein „Ausgewählter Ort 2012“ im Land der Ideen. Damit gehört sie zu den Preisträgern im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“, der von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ in Kooperation mit der Deutschen Bank durchgeführt wird.

Die Initiative unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten prämiert jährlich 365 herausragende Projekte und Ideen, die einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Als Preisträger ist die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein im Jahr 2012 Botschafter für das Land der Ideen und repräsentiert das Innovationspotenzial Deutschlands.

Um ihre Idee für die Öffentlichkeit erlebbar zu machen, präsentiert sich die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein anlässlich der Preisverleihung mit einem Pressegespräch am 2. August.

Mehr Informationen


Gartenbau


Navigation

Gartenbau