Fachartikel-Übersicht

14. Oktober 2017 | Von: Bernhard Henning, freier Autor
Intervalljagd bei hohen Wilddichten: Weniger ist mehr

Die hohen Wildstände erfordern eine konsequente Bejagung. Je öfter aber der Jäger sich auf die Pirsch begibt, umso scheuer wird das Wild. Eine erfolgreiche Alternative stellt in solchen Fällen die Intervalljagd dar.

14. Oktober 2017 | Von: Britta Petercord, Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben
Wenn sich der Helfer auf vier Pfoten verletzt: Erste Hilfe für (Jagd-)Hunde

Nicht nur im Jagdbetrieb, sondern auch im normalen Alltag drohen Hunden verschiedene Verletzungsgefahren. Bei einem Seminar in Scherfede (Kreis Höxter) informierte Tierarzt Dr. Tassilo von Oppen über erste Hilfsmaßnahmen.

14. Oktober 2017 | Von: Johann Böhling, freier Autor
Interpretation der aktuellen Strecke: Gewinner und Verlierer in unserer Kulturlandschaft

„Früher war alles besser.“ Diese pauschale Aussage hört man gelegentlich auch in Jägerkreisen. Angesprochen werden damit der frühere Wildreichtum und die damit angeblich besseren Nutzungsmöglichkeiten für die Jagd.

14. Oktober 2017 | Von: Bernhard Henning, freier Autor
Ein Anpassungsfähiger Kulturfolger: Was Sie über Rehe wissen sollten

Sie gelten als scheu, als Weibchen des Hirsches und die Geweihgröße sei vererbbar: Rund um das Reh ranken sich viele Mythen. Wir haben die wichtigsten Fakten für sie gesammelt.

14. Oktober 2017 | Von: Jürgen Eckardt, freier Autor
Aktuelle Revierarbeiten: Aufgaben des Jägers im November

Jetzt müssen Pirschwege angelegt und markiert werden. Solche jagdlichen Einrichtungen führen allgemein am Rande von Einständen zu Ansitzeinrichtungen, Schneisen, Wildwiesen, Wildäckern und ähnlichen Beobachtungsplätzen.

Treffer 1 bis 5 von 60
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 Nächste > Letzte >>

Forst


Navigation