Inklusion im Agrarbereich

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein setzt sich für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am beruflichen und gesellschaftlichen Leben ein. Hierzu wurde von Oktober 2014 bis September 2016 ein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördertes Projekt durchgeführt. Es ergaben sich vielfältige Ansatzpunke für verbesserte Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten behinderter Menschen im Agrarbereich.

 


Zum Projekt

Projekthintergrund

Im Jahr 2006 wurde die UN-Behindertenrechtskonvention von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Sie fordert die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben.

Deutschland hat die Konvention im Jahr 2009 unterzeichnet und einen nationalen Aktionsplan zur Erreichung des Inklusionsziels ins Leben gerufen.

 

Projekt „Inklusion“  der Landwirtschaftskammer

Das Projekt „Inklusion“ der Landwirtschaftskammer ist in den nationalen Aktionsplan eingebunden und wurde über die Projektzeit vom 01.10.2014 bis 30.09.2016 vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert.

Schwerpunktthemen des Projektes waren die Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung im Agrarbereich in Schleswig-Holstein.

Die Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung stehen auch nach dem Projektende weiterhin zur Verfügung.

Flyer zum Projekt "Inklusion"

Artikel im Bauernblatt

Berufsausbildung

12 grüne Berufe

Bei der Ausbildung in den Grünen Berufen können junge Menschen in Schleswig-Holstein unter einer spannenden Vielfalt von zwölf verschiedenen Agrarberufen auswählen. Alle haben eines gemeinsam: Es geht darum zu lernen, wie man aus dem, was uns die Natur anbietet, Erzeugnisse von sehr guter Qualität wirtschaftlich und gleichzeitig umweltschonend herstellt.

Grüne Berufe haben Zukunft

Werker/-in im Agrarbereich

Für den Gartenbau, die Landwirtschaft und die Pferdewirtschaft sind auf der Grundlage des § 66 Berufsbildungsgesetz Ausbildungsinhalte speziell für Menschen mir Behinderung strukturiert und geschaffen worden.

Nähere Informationen

Weitere Informationen zu Unterstürzungs- und Fördermöglichkeiten

Beschäftigung

Arbeitnehmerberatung

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein bietet den agrarischen Arbeitnehmer/-innen in enger Zusammenarbeit mit ihren Partnern (Berufsverbände, Gewerkschaft, DEULA u.a.) praxisorientierte Weiterbildungs- und Beratungsangebote.

Sie verfolgt dabei das Ziel, die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am agrarischen Arbeitsmarkt zu verbessern.

Ansprechpartner der Arbeitnehmerberatung

Weitere Informationen zu Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten


Aus- und Weiterbildung

Ansprechpartner

Sabine Magens

Grüner Kamp 15 -17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-211
Fax 04331/9453-229
smagens@lksh.de
Fachgebiete: Agrar-Berufsinfor-mation, Weiterbildung, Beratung, Ehrungen von Arbeitnehmer/-innen im Agrarbereich, Arbeitsprojekt "Inklusion" der Landwirtschafts-kammer


Navigation