Pferdewirtschaftsmeister/in

Pferdewirtschaftsmeister/in

Pferdewirtschaftsmeister/innen sind als verantwortliche Fach- und Führungskräfte in Pferde haltenden Betrieben tätig.

  • Die Meisterprüfung befähigt zu vielseitigeren und anspruchsvollen Aufgaben am Arbeitsplatz.
  • Bei einem Arbeitsplatzwechsel verbessert sie die Chancen erheblich.
  • Mit dem Meisterbrief wird die fachliche Ausbildereignung erlangt.
  • Die erworbenen betriebswirtschaftlichen Kompetenzen sind eine wichtige Voraussetzung für Managementpositionen oder die Selbstständigkeit.

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein bietet bei ausreichender Teilnehmerzahl ab November eines Jahres einen Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung gemäß der neuen Verordnung vom 1. Januar 2016 in der Fachrichtung „Pferdehaltung und Service“ an. Die Meisterprüfung erfolgt jeweils im Sommer des übernächsten Jahres.

Vorbereitung

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein bietet bei ausreichender Teilnehmerzahl ab November eines Jahres einen Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung gemäß der neuen Verordnung vom 01. Januar 2016 in der Fachrichtung Pferdehaltung und Service an. Die Meisterprüfung erfolgt jeweils im Sommer des übernächsten Jahres.

  • Die insgesamt rund 500 Unterrichtsstunden erfolgen berufsbegleitend innerhalb von ca. 20 Monaten.
  • Der Unterricht wird entsprechend den drei Prüfungsteilen in den Bereichen Betriebs- und Unternehmensführung, Pferdehaltung, -einsatz, -zucht und Dienstleistungen sowie Berufsausbildung und Mitarbeiterführung aufgegliedert.
  • Der Prüfungsteil Berufsausbildung und Mitarbeiterführung wird mit 90 Unterrichtsstunden vorab separat als Modul abgeprüft.
  • Das Kursangebot ist keine zwingende Voraussetzung für die Anmeldung zur Meisterprüfung. Es bereitet jedoch optimal auf die Prüfungen vor und ist daher zu empfehlen.
  • Kursbeginn ist ist jeweils im November bei ausreichender Teilnehmerzahl. Anmeldungen sind jederzeit möglich.

Meisterprüfung

Die Zulassung zur Meisterprüfung erfolgt bei:

  • bestandener praktischer Abschlussprüfung als Pferdewirt/in und danach mindestens zweijähriger Berufstätigkeit in der Pferdewirtschaft,
  • bestandener Abschlussprüfung in einem anderen landwirtschaftlichen Ausbildungsberuf und anschließende einer mindestens dreijährigen Berufstätigkeit in der Pferdewirtschaft,
  • oder nach einer mindestens fünfjährigen Berufspraxis in der Pferdewirtschaft.
  • Auf Anfrage prüft die Landwirtschaftskammer vor einer verbindlichen Anmeldung zum Vorbereitungslehrgang die Zulassungsfähigkeit für die Meisterprüfung. Hierzu sind ein lückenloser Lebenslauf und Kopien aller bis jetzt vorhandenen Nachweise für berufliche Praxiszeiten in der Pferdewirtschaft einzureichen. Das Formular für diese Prüfung und gleichzeitig für die Anmeldung zum Vorbereitungslehrgang findet sich unter Service & Downloads als pdf-Dokument.

Benutzerbereich Meister intern

Zum Benutzer Login

Unterrichtsort

Vorwiegend Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp in 24327 Blekendorf.

Förderungen

Vorbereitungslehrgang Meisterprüfung Pferdewirtschaftsmeister 

Aufstiegsfortbildungsförderung: Vom Meister-Bafög zum Aufstiegs-Bafög

Ab August 2016 gelten verbesserte Förderbedingungen für einen erweiterten Personenkreis:

  • Voraussetzungen

    • Deutsche, EU-Bürger, andere ausländische Bürger

    • weiterer Darlehenserlass bei Existenzgründung und Arbeitsplatzbeschaffung innerhalb von 3 Jahren

    • Vorqualifikation: - abgeschlossene Erstausbildung, Praxiszeit
                                - neu: Bachelor, Studienabbrecher, Abiturienten mit Berufspraxis

  • Antragstellung
    • vor oder nach Beginn der Maßnahme
    • online möglich

  • Förderung
    • Maßnahmebeitrag bis zu 15.000 € insgesamt
      - Lehrgangskosten: 40 % als Zuschuss, 60 % als Darlehen
      - Erstattung Prüfungsgebühren
      - Zuschuss fachpraktische Arbeit: 50 % der Materialkosten, max. 2000 €

    • Vollzeitmaßnahmen: Unterhaltsbeitrag, Zuschlag Kinderbetreuung
      - 50 % als Zuschuss
      - Anrechnung von Einkommen und Vermögen

  • Darlehen
    • Effektiv-Zins z.Z. < 1%
    • zins- und tilgungsfrei während der Maßnahme u. danach, insgesamt bis zu 6 Jahre
    • danach Rückzahlung innerhalb 10 Jahren
    • vorzeitige Tilgung ist möglich
    • Freistellung von Rückzahlung bei geringem Einkommen für längstens 5 Jahre
    • Erlass von 40 % des noch nicht fällig gewordenen Darlehens für die Gebühren bei Bestehen der Prüfung
    • weiterer Darlehenserlass bei Existenzgründung und Arbeitsplatzbeschaffung innerhalb von 3 Jahren

    weitere Informationen:
    Investitionsbank Schleswig-Holstein Gartenstraße 9
    24103 Kiel
    Tel.: 04 31/99 05-44 44
    Fax: 04 31/99 05-35 30
    www.ibank-sh.de
    www.aufstiegs-bafög.info


EU/Landesmittel

  • Förderung des Vorbereitungslehrganges als Maßnahme
  • Antragstellung und Abwicklung durch die Landwirtschaftskammer
  • Verrechnung mit letzter Lehrgangs-Gebührenrate


Begabtenförderung des BMBF

  • Bewerbung um ein Stipendium, sofern Berufsabschluss besser als 2,0 und Alter < 25 Jahre
  • Informationen bei: www.sbb-stipendien.de


Einkommensteuererklärung

  • Gebühren für Lehrgang, Prüfung, Reisekosten, Materialien als Sonderausgaben

Aus- und Weiterbildung


Navigation

Titelbild - Pferdewirtschaftsmeister/in