Meisterprüfung

Ein Meisterbrief bescheinigt seinem/er Inhaber/in die meisterhafte Beherrschung seines/ihres Handwerks:

  • Besondere fachliche und unternehmerische Qualifikation ist für Unternehmer/innen und Arbeitnehmer/innen der Schlüssel für den beruflichen Erfolg und die Existenzsicherung.
  • Meister/innen verfügen ohne Zusatzprüfung über die erforderliche berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation als Ausbilder/in (Ausbildereignung).
  • Die abgeschlossene Meisterprüfung berechtigt zum Studium an verschiedenen Hochschulen.

Voraussetzung für die Zulassung zur Meisterprüfung ist eine Berufspraxiszeit von zwei Jahren in dem Frage stehenden Beruf, von mindestens drei Jahren in einem anderen agrarischen Beruf bzw. von fünf Jahren bei Berufsabschluss in einem anderen Beruf oder ohne Berufsabschluss. Praktikum, Zivildienst und geringfügige Beschäftigung zählen nicht als Berufspraxis.

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein führt die Meisterprüfung im gesetzlichen Auftrag als zuständige Stelle für die Agrarberufe durch. Darüber hinaus bietet sie für verschiedene Berufe Vorbereitungslehrgänge berufsbegleitend an. Diese sind keine Voraussetzung für die Prüfung, bieten jedoch die Gelegenheit, sich intensiv und praxisnah mit den o.a. Fragen auseinander zu setzen.


Aus- und Weiterbildung

Ansprechpartner

Gisela Lehmbecker

Grüner Kamp 15-17
24768 Rendsburg
Tel. 04331/9453-213 (Mo, Di, Do)
Fax 04331/9453-229
glehmbecker@lksh.de
Fachgebiete: Meisterfortbildung Landwirt/Tierwirt, Begabtenförderung


Navigation

Titelbild - Meisterprüfung