Fördermöglichkeiten für Seminare und Lehrgänge

Förderung

Die Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen kann finanziell gefördert werden. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten für die Weiterbildung im Agrarbereich.

 

 

 

 

 

 

 

Weiterbildungsbonus Schleswig-Holstein

Gefördert werden Beschäftigte in Unternehmen, Auszubildende, Freiberufler und Kleinstunternehmer. Die Förderung beträgt 50 % der Weiterbildungskosten, wenn sich der Arbeitgeber ebenfalls mit 50 % beteiligt.

Bildungsprämie des Bundesbildungsministeriums (BMBF)

Gefördert werden Erwerbstätige (Arbeitnehmer/innen und Selbstständige), die durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind - jedoch keine Auszubildende. Das zu versteuernde Jahreseinkommen darf die Grenze von 20.000 € nicht übersteigen (bei gemeinsamer Veranlagung gelten entsprechend 40.000 €). Der Zuschuss beträgt 50 % der Lehrgangskosten, max. 500 € alle zwei Jahre.

Gefördert werden Personen, die in der Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Teichwirtschaft, Fischzucht oder in Land- und Forstwirtschaftlichen Lohnunternehmen tätig sind. Voraussetzung ist, dass der Betrieb Arbeitnehmer/innen oder Auszubildende beschäftigt und, dass für diese Personen Beiträge zum QLF entrichtet werden.

Gefördert werden beschäftigte, geringqualifizierte Arbeitnehmer/innen und Arbeitnehmer/innen die in Betrieben mit weniger als 250 Beschäftigten tätig sind. Es werden nur anerkannte Weiterbildungsmaßnahmen bei bekannten Trägern (z. B. DEULA) gefördert.


Aus- und Weiterbildung

Ansprechpartner


Navigation

Titelbild - Förderung