Handel in der EU

Pflanzengesundheitskontrolle - Handel in der EU

Der Handel innerhalb der EU wird auch als "Innergemeinschaftliches Verbringen" bezeichnet.

Für die Mitgliedstaaten der EU gibt es auf der Grundlage der EU-Richtlinie 2000/29/EG seit 1993 eine gemeinsame gesetzliche Regelung, die den Austausch von pflanzlichen Produkten untereinander harmonisieren und vereinfachen soll.

Die Dokumentation der Freiheit von Quarantäneschadorganismen erfolgt innerhalb der EU durch den EG-Pflanzenpass, der im Regelfall durch den registrierten Betrieb ausgestellt wird, sobald die passpflichtige Ware weitergehandelt wird (also auch, wenn sie im eigenen Land verbleibt).

Der Pflanzenpass- und Untersuchungspflicht unterliegen solche Pflanzengattungen, die Träger von Quarantäneschadorganismen sein können. 

Für den Handel in der EU sind die folgenden Themen von Bedeutung:

Hinweise/Mitteilungen

Hinweis auf Quarantäneschadorganismen 
in Baumschulen

   Mitteilung zur Pflanzengesundheit           

02 2016
(Feuerbrand/Hinweise zum Versenden von Feuerbrandwirtspflanzen)

01 2016
(Xylella fastidiosa - erweiterte Pflanzenpasspflicht)

Präsentation QSO-Aktuelles, incl. Xylella (Feb. 2016)

Präsentation JKI-Fachtagung, ALB/CLB-Vorsorge (Dez. 2015)

02 2015
(Gojibeeren mit Gallmilmben-Quarantänestatus)

01_2015
(Feuerbrand-Infektionsbedingungen günstig; ALB-Durchführungsbeschluss verabschiedet; ALB-Aktuelles)

03_2014
(ALB/CLB – neue und erweiterte Befallsgebiete)

 

  02_2014 
  (Gesetzl. Änderungen; u.a. neue Schutzgebiete; Feuerbrand)

02_2014
(Feuerbrand aktiv, Esskastaniengallwespe, ALB/CLB-Spührhundeeinsatz im Auftrag der LK SH)

   01_2014 
   (Großbritannien: neue Anforderungen)

01_2014_ALB/CLB-Vorsorge_Spührhunde 

   02_2013 
   (EU: Pflanzenpass, Schutzgebiete, Quarantäneschadorganismen)

01_2014_ALB/CLB-Info_Was ist zu tun?

   01_2013
   (ALB-Ausbrüche in Deutschland)

01_2014_ALB/CLB-Info_Verwechslungen

   04_2012 
   (Großbritannien: Einfuhrverbot Fraxinus wegen Chalara fraxinea)

04_2013_Kiwi_Bambus_Italien

   03_2012 
   (Feuerbrand, Esskastaniengallwespe)

03_2013_Hornissenglasflügler

   02_2012 
   (Feuerbrand-Nachweis 2012)

03_2013_Hornissenglasflügler_Fotos

   01_2012 
   (Citrusbockkäfer: Neue Regelungen)

02_2013_Feuerbrand

   01_2011 
   (Feuerbrand-Nachweis: 2011)

01_2013_Feuerbrand

   04_2010 
   (Diverse Quarantäneschaderreger)

   3_2010 
   (Pflanzengesundheitsinspektion)

   02_2010 
   (Citrusbockkäfer)

   01_2010 
   (Citrusbockkäfer in NL aufgetreten)

 

 

Registrierung

Mit der Registrierung übernimmt der Betriebsinhaber auch bestimmte Verpflichtungen. Unter anderem ist das Auftreten von Quarantäneschaderregern zu melden.

Antrag auf Registrierung und Genehmigung zur Ausstellung von Pflanzenpässen
Anlagen 1 - 3 zum Antrag auf Registrierung und Genehmigung ...

EG-Pflanzenpass

Seit dem Wegfall von Pflanzengesundheitszeugnissen innerhalb der EU ist seit 1993 für bestimmte (passpflichtige) Pflanzen ein sogenannter „EG-Pflanzenpass“ auszustellen, der auf Etikett und Lieferschein/Rechnung aufgedruckt wird und aus dem sich die Herkunft der Pflanzen indirekt über die Registriernummer ableiten lässt.
Die Ausstellung von Pflanzenpässen nimmt der Betrieb in Eigenverantwortung vor, sobald er durch Registrierung und Genehmigung bei der zuständigen Pflanzenschutzdienststelle dazu autorisiert ist.

Übersicht passpflichtige Gehölzgattungen, Schutzgebiete
Info-Blatt Pflanzenpass

EG-Qualität

Unterliegen die Pflanzen als Vermehrungsmaterial von bestimmten Arten von Obst, Zierpflanzen, Ziergehölzen und Gemüse zudem der Anbaumaterialverordnung, sind zusätzlich Angaben über die sogenannte „EG-Qualität“, die Sorte und bei Obstarten auch den Virusstatus umfasst, aufzunehmen.

Antrag auf Registrierung nach der Anbaumaterialverordnung
Info-Blatt Registrierung nach der Anbaumaterialverordnung
Info-Blatt Pflanzen nach der Anbaumaterialverordnung
Info-Blatt Kennzeichnung von Anbaumaterial
Info-Blatt Höherwertiges Material von Kern- und Steinobst
Info-Blatt Einfuhr von Anbaumaterial

Schutzgebiete

Es gibt Gebiete innerhalb der EU bzw. innerhalb eines Mitgliedstaates, die für sich einen besonderen Schutz in Anspruch nehmen, weil dort ein Quarantäneschaderreger - z. B. Feuerbrand – (noch) nicht vorkommt. Dies sind so genannte „Schutzgebiete“, in die Wirtspflanzen dieser Schaderreger nur verbracht werden dürfen, wenn sie die besonderen Anforderungen erfüllen und - nach Bestätigung durch den zuständigen Pflanzenschutzdienst - gesondert auf dem Pflanzenpass gekennzeichnet sind.

Feuerbrandschutzgebiete

Untersuchungen

In Betrieben, die der Registrierpflicht unterliegen, finden mindestens einmal jährlich Pflanzengesundheitsinspektionen statt.

Um das Auftreten neuer, gefährlicher Schadorganismen frühzeitig zu erkennen, werden außerdem Monitorings in Betrieben, Öffentlichem Grün, in der freien Landschaft sowie im Forst durchgeführt.

Anträge, Formulare, Infoblätter


Amtliche Kontrollen

Service & Downloads

Aktuelle Informationen:

Hinweis auf Quarantäneschad- organismen in Baumschulen

 

 

 


Navigation

Landwirtschaft - Pflanze - Pflanzengesundheitkontrolle