Tier

Die Tierhaltung ist der wirtschaftlich bedeutenste Zweig der schleswig-holsteinischen Landwirtschaft. Die Rinder- und Schweinehaltung sind eindeutige Arbeitsschwerpunkte. Tiergerechte Haltung, Fütterung für Gesundheit, Leistung und Produktqualität, Sicherung der wirtschaftlichen Produktion sowie der zukünftigen Betriebsentwicklung sind Fragen, die für die Tierhaltung einen hohen Stellenwert haben.

Die Landwirtschaftskammer hat ihre Aktivität rund um die Tierhaltung am Standort Futterkamp gebündelt. In modernen Ställen werden in eigenen Versuchen Fragenstellungen aus der Fütterung und Haltung beantwortet. Auswertungen der Rinder- und Schweinespezialberatung sowie praktische Erfahrungen sind die Basis für Beratungen, Seminare, Vorträge und Veröffentlichungen.

Eine intensive Betreuung erfolgt auch für die Fischerausbildung. Motorentechnische Unterweisung, Ermittlung von Schiffswerten, Unterstützung bei Fischartenhilfsprogrammen und die Fischgesundheit sind Beratungsschwerpunkte.

Rinder

Die Rinderhaltung ist das wirtschaftlich entscheidende Standbein der Schleswig-Holsteinischen Landwirtschaft.

mehr

Schweine

Die Schweinehaltung als wichtigster Fleischlieferant ist durch hoch spezialisierte Betriebe gekennzeichnet.

mehr

Pferde

Im Betrieb Futterkamp gibt es hervorragende Möglichkeiten, die Aufgaben im Bereich Pferdehaltung zu erlernen.

mehr

Sonstige Tiere

Neben den Nutztieren Rindern, Schweinen, Pferden werden weitere Arten gehalten wie z.B. Schafe, Ziegen, Fische, Wild und Bienen.

mehr

Eine enge Verbindung zum Lehr- und Versuchszentrum hat das Lehr- und Versuchsgut als landwirtschaftlicher Betrieb.

mehr

Fachartikel-Übersicht

22. Juli 2017 | Von: Ole Lamp, Landwirtschaftskammer
Erfolgreich füttern: Blauzungenkrankheit; Nur die Impfung schützt vor Schäden

Die Blauzungenkrankheit, englisch Bluetongue Disease, ist nach einem großen Ausbruchsgeschehen ab dem Jahr 2006 in Deutschland erfolgreich getilgt worden. Aktuell rückt jedoch eine Welle von Erkrankungsfällen in Frankreich sehr...

22. Juli 2017 | Von: Anke Schuldt und Regina Dinse, Hochschule Neubrandenburg
Strategie der Jungrinderaufzucht; Nutzung der Konditionsbewertung als Kontrollinstrument

Im Artikel „Intensive Kälberaufzucht – hohe Tränkemengen sichern die Gesundheit der Kälber" in der Ausgabe vom 15. Juli des Bauernblattes wurde aufgezeigt, dass eine bedarfsgerechte Kälberaufzucht ein Tränkeanrecht von mindestens...

22. Juli 2017 | Von: Onno Burfeind und Sibylle Reinecke, Landwirtschaftskammer
Schweine aktuell: Ferkel aus künstlichen Ammensystemen; Leistungen in der Ferkelaufzucht und in der Mast

Im vorigen Beitrag in der Rubrik „Schweine aktuell“ wurden bereits verschiedene Verfahren der Saugferkelaufzucht beschrieben. Neben der Aufzucht durch die eigene Mutter wurden die zum Teil notwendigen Alternativen der Ammensau...

22. Juli 2017 | Von: Dr. Achim Schaffner, dlg
Umfrage unter Schweinehaltern; Gülleausbringung und Tierwohl im Fokus

Die Düngeverordnung und steigende Anforderungen an das Tierwohl fordern von Schweinehaltern, ihre Produktionsverfahren weiterzuentwickeln. Die Ergebnisse des DLG-Trendmonitors Europe vom Frühjahr 2017 zeigen, wo Landwirte...

22. Juli 2017 | Von: Dr. Elke Horndasch-Petersen, SH-Landesverband für landwirtschaftliche Wildhaltg.
Sommerstammtisch des Landesverbandes für landwirtschaftliche Wildhaltung; Fachlicher Austausch beim Blick über den Tellerrand

Zum diesjährigen Sommerstammtisch konnten am ersten Julisonntag etwa 20 Mitglieder und Gäste begrüßt werden. Der Sommerstammtisch dient vor allem dem fachlichen Austausch in zwangloser Atmosphäre zwischen den Mitgliedern sowie...


Landwirtschaft

Ansprechpartner

Tierhaltung


Navigation

Landwirtschaft - Tier